Ressort
Du befindest dich hier:

Clevere Brustkrebs-Kampagne spielt mit Facebook-Prüderie

Schnell ansehen, bevor Facebook den Beitrag löscht! Denn in den meisten Social Media-Kanälen sind nackte, weibliche Brüste nicht gerne gesehen. Und werden nur allzu rasch entfernt. Doppeldeutig interpretiert passiert dies ebenso bei zu spät entdecktem Brustkrebs.

von

Check it before it's removed
© checkitbeforeitsremoved.com

“Check it, before it’s removed” - das ist der Slogan einer neuen Kampagne, die dank diverser deutscher Prominenz auf Facebook sowie Instagram präsentiert wird. Darauf zu sehen sind unterschiedlichste Frauen, die allesamt ihren Busen zeigen. Um Aufmerksamkeit auf das Thema Brustkrebs zu lenken. Aber nicht (nur) aufgrund des Prinzips "Sex sells", sondern vor allem aufgrund der Tatsache, dass die meisten sozialen Netzwerke scheins eine Heidenangst vor so manchen menschlichen Körperteilen haben und diese innerhalb kürzester Zeit von offizieller Seite gelöscht werden.

Dank dieser Prüderie generiert man quasi doppelt Aufmerksamkeit für ein wichtiges Thema: Denn wer ist schneller? Dein Klick oder das Entfernen durch Facebook? Deine regelmäßige Abtastung oder das Entfernen deiner Brust aufgrund einer Krebserkrankung.

Check it before it's removed

Willst du dich ebenso an der Weiterverbreitung der Kampagne beteiligen? Dann teile eines der Bilder von checkitbeforeitsremoved.com.

Brustkrebs geht uns alle an: Auch junge Frauen und sogar Männer sind betroffen

Brustkrebs ist in unserer westlichen Welt die häufigste Krebsart bei Frauen: Jede achte Frau erkrankt daran im Laufe ihres Lebens. Je früher man den Krebs erkennt, desto besser sind die Heilungschancen.

Früh entdeckt ist Brustkrebs in den meisten Fällen eine gut zu behandelnde Krankheit und die Gefahr, dass sich der Krebs ausbreitet gering. Daher ist die regelmäßige Selbstabtastung der Brust überlebenswichtig. Im folgenden Video erfährst du wie's geht:

Thema: Brustkrebs