Ressort
Du befindest dich hier:

Coaching Kids: Erziehung light

Erziehung spielt sich zwischen Wunschvorstellung und Realität ab. Ein Buch zeigt Eltern neue, konstruktive und kindgerechte Wege auf.


Coaching Kids: Erziehung light
© Häusler

Was tun, wenn Klein Kläuschen sich weigert, ins Bett zu gehen, Markus auf Halbstarker macht und prinzipiell nur tut, was er will, oder Teenie-Töchterchen Katrin null Bock auf Familienurlaub hat? Tatsache ist: Alle Eltern wollen ihre Kinder gut erziehen. Sie geben ihr Bestes und geraten dennoch oft an Grenzen. Sie wissen schlicht und einfach nicht, wie sie sich verhalten sollen. Dabei ist Erziehung doch gar nicht so schwer, schreiben die Autoren Philipp A. Schoeller und Jerzy May in ihrem kompakten und praktischen Erziehungsbuch „Coaching Kids“. Das häufigste Erziehungsproblem: Oft sind die kleinen Menschen die Chefs. Doch dieses Verhältnis läuft in der Praxis eher auf eine „Null-Wege-Kommunikation“ hinaus. In anderen Haushalten wiederum sind die Eltern die Chefs, sagen, wo es langgeht, setzen Grenzen, sind stets konsequent – im Rahmen einer „Ein-Weg-Kommunikation“.

Erziehung geht aber auch anders: In ihrem Buch bieten die Autoren den Eltern spielerische Erziehungsideen, die das Leben mit Kindern phantasievoll und fröhlich gestalten. Schoeller und May sind davon überzeugt, dass „Eltern auch in schwierigen Momenten mit ihren Kindern konstruktiv umgehen können, sie leiten, ohne zu zerren, Lösungen vermitteln, ohne die Macht des Stärkeren zu demonstrieren“. Das funktioniert, „wenn sie sich in ihr Kind einfühlen, in sein Denken, sein Verhalten, seine Emotionen“.

WOMAN hat für Sie Fallbeispiele mit kreativen Lösungen zusammengefasst:

* Auf gleicher Ebene
Das Problem. Nach einem Nachmittag im Park hat die vierjährige Svenja keine Lust allein zu gehen und wird zunehmend unleidiger. Sie will „auf den Arm“ und getragen werden. „Du wolltest keinen Kinderwagen“, sagt ihre Mutter, „also musst du jetzt auch laufen.“ Die Kleine reagiert trotzig, stampft auf, brüllt und bleibt wie angewurzelt stehen.

Die ganze Story lesen Sie im neuen WOMAN