Ressort
Du befindest dich hier:

Das isst man in den 5 gesündesten Ländern der Welt

Eine Studie fand heraus: Island, Singapur, Schweden, Andorra und England sind die fünf gesündesten Länder weltweit. Der Grund? Die Ernährung. Was also isst man dort?


Das isst man in den 5 gesündesten Ländern der Welt
© Instagram/TheWholeTara

Wo leben die gesündesten Menschen? Das wurde für die kürzlich im Fachmagazin "The Lancet" veröffentlichte Studie mit dem Titel „Global Burden of Diseases, Injuries and Risk Factors“ veröffentlicht. Über den Zeitraum von Zeitraum von 1990 bis 2015 untersuchten die Forscher Faktoren wie Einkommen pro Kopf, den Bildungsstand und die Kinderrate. Der wichtigste Punkt aber war der Einfluss der Ernährung auf die Gesundheit der Einwohner.

Dabei stellte sich heraus: Island, Singapur, Schweden, Andorra und Großbritannien sind die fünf gesündesten Länder weltweit. Studienleiter Ali H Mokdad: "In diesen Ländern leben die Menschen länger und vor allem auch gesünder. Außerdem haben sie auch die besten Ernährungsgewohnheiten weltweit."

Ernährungsgewohnheiten in den 5 gesündesten Ländern der Welt

5. ENGLAND

Auf Platz 5 der gesündesten Länder weltweit landete Großbritannien. Eigentlich nicht für kulinarische Höhenflüge bekannt (Fish & Chips! Yorkshire Pudding!), ist die Ernährungsgewohnheit der Briten dennoch durchaus gesund. Die Inselbewohner kaufen lokal und damit oft auch saisonal ein. Vor allem die in der britischen Küche gerne verwendeten Gemüsesorten wie Pastinaken, Kohl, Brokkoli, Rüben und Kohlsprossen enthalten viel Vitamin C und wertvolle Ballaststoffe.

4. ANDORRA

Zu viel Alkohol schadet der Gesundheit, das ist erwiesen. Da mag es schon überraschen, dass ausgerechnet Andorra, das viertgesündeste Land der Welt, die zweithöchste Rate an Weinkonsum aufweist. Doch der Rotwein der kleinen Nation (80.000 Einwohner) weist einen hohen Anteil an Antioxidantien auf. Diese Resveratrole halten den Cholesterinwert niedrig und können vor Herzgefäßkrankheiten schützen. Die Küche selbst ist der katalanischen sehr ähnlich. Regionale Produkte, gerne auch mal deftig zubereitet: Kohl, Kartoffeln und Pilze werden mit Wildschwein zu Ragouts verkocht.

3. SCHWEDEN

Die schwedische Küche setzt neben Fisch (enthält wertvolle Omega3-Fette) auf gut verdauliche Lebensmittel und hochwertige Milchprodukte. Wie etwa das Joghurt-ähnliche Filmjök. Die Dickmilch enthält eine Vielzahl verdauungsförderlicher Bakterien, die sich von denen in Naturjoghurt unterscheiden.

2. SINGAPUR

Ingwer und Kurkuma sind die Hauptingredienzien der Küche Singapurs. Beide haben eine entzündungshemmende Wirkung und kurbeln den Blutkreislauf an. Dadurch kommen wichtige Nährstoffe besser zu den Organen.

1. ISLAND

Nirgendwo sonst auf der Welt leben die Menschen so gesund wie auf der skandinavischen Insel. Das Hauptnahrungsmittel Fisch (vor allem die fettreichen Sorten Lachs und Hering) wird auch als Harðfiskur verarbeitet. Getrockneter Fisch, der dann auf im Holzkohleofen gebackenen Schwarzbrot gegessen wird. Die Ballaststoffe regen die Verdauung an.

Thema: Ernährung