Ressort
Du befindest dich hier:

Heidi Klum: So wurde ich Top-Star

Mit einer Freundin, die sie zur Teilnahme an einem Wettbewerb drängte, fing alles an. Die Erfolgsstory eines Top-Models.


Heidi Klum: So wurde ich Top-Star
© Reuters

Sie hat all das erreicht, von dem andere träumen: Geld, Ruhm und einen Job, der auch noch Spaß macht. Zum beruflichen Mega-Erfolg gesellte sich für Heidi Klum, 31, jetzt auch privates Glück: Mit Popstar Seal an der Seite und Töchterchen Leni im Arm hat sie alles, was das Herz braucht. Doch auch eine Heidi Klum war einmal ein „ganz normales“ Mädchen, das sich morgens vorm Spiegel über seine Pickel ärgerte und vor Schulprüfungen zitterte. „Nie“, sagt die ganz natürlich gebliebene Fashion-Ikone heute, „hätte ich mir träumen lassen, dass alles so kommt. Nie im Leben hatte ich daran gedacht, professionelles Model zu werden.“ Und die Welt hätte vielleicht wirklich nie etwas von der Schönen aus Bergisch Gladbach erfahren, wäre da nicht ihre Freundin Karin gewesen …

Heimlich. „Es war ein langweiliger Winternachmittag“, erinnert sich Heidi Klum, „wir blätterten in einer Zeitschrift und fanden einen Anmeldungscoupon für einen Modelwettbewerb. Meine Freundin meinte, das wäre etwas für mich, und ließ nicht locker. Unter größtem Gekicher haben wir den Coupon dann ausgefüllt und gemeinsam mit einem Urlaubsfoto eingeschickt.“

Mit einer Antwort hatte die damals 18-Jährige gar nicht gerechnet. Umso erstaunter war sie, als sie zu einem Casting nach München eingeladen wurde. „Meine Eltern hatten keine Ahnung. Sie machten gerade in Hongkong Urlaub.“ Erst nach ihrer Rückkehr erfuhren Günther und Erna Klum , dass ihre Tochter bei einem Modelwettbewerb mitmacht. „Er hieß „Model 92“ und lief monatelang auf RTL“, so Heidi Klum, „von insgesamt 25.000 Mädchen, die sich beworben hatten, wurden 45 von Thomas Gottschalk in seiner Abendshow vorgestellt. Ich war eine von ihnen!“ Das Publikum wählte jeweils eine Wochen- und eine Monatssiegerin.

„Ich war super aufgeregt, als ich drankam. Ich im Fernsehen! Ich weiß noch genau, dass es gegen Ende des Wettbewerbs war, am 15. April.“ Nie hätte die Schülerin zu hoffen gewagt, dass sie zur Wochen- und dann zur Monatssiegerin gekürt werden und schließlich ins Finale einziehen würde.

Die ganze Story lesen Sie im neuen WOMAN

Thema: Heidi Klum