Ressort
Du befindest dich hier:

Krebsvorsorge: Sonne? Aber sicher!
WOMAN zeigt, wie Sie sich schützen können

Sie wärmt unsere Seele und sorgt für einen attraktiven Bronzeteint: Sommerliche Hochgefühle sind ohne Sonne undenkbar. Kein Wunder, dass sich die noble Blässe – allen dermatologischen Warnungen zum Trotz – bis heute nicht durchsetzen konnte.


Krebsvorsorge: Sonne? Aber sicher!
WOMAN zeigt, wie Sie sich schützen können
© Pröll

Und dennoch nagt das schlechte Gewissen am Badetuch, wenn wir unseren Körper allzu freizügig vom feurigen Himmelskörper bestrahlen lassen. Schließlich haben sich solare Hiobsbotschaften fest ins Gehirn gebrannt: Sonnenanbeter bekommen frühzeitig faltige Haut, Altersflecken oder – im schlimmsten Fall – sogar Hautkrebs.

Volksseuche. Untermauert werden die Schattenseiten des Lichtspenders durch die aktuellen internationalen und heimischen Statistiken:

  • Ihnen zufolge sind Hauttumore weltweit im Zunehmen. Schon heute ist Hautkrebs die am häufigsten diagnostizierte Krebsform – Tendenz: steigend.
  • Auch in Österreich steigt die Zahl der Patienten kontinuierlich: 10.000 bis 12.000 Menschen erkranken hierzulande jährlich an den verschiedenen Formen von Hautkrebs (siehe Kasten unten), davon etwa 1.500 am Melanom.

Die ganze Story lesen Sie im neuen WOMAN