Ressort
Du befindest dich hier:

Laufschuhkauf: Was du beachten solltest!

Jetzt geht es richtig los mit der Lauf-Saison! Mit unseren Tipps für den Laufschuhkauf findest du garantiert das ultimative Paar für dein Lauftraining.

von

Laufschuhkauf: Was du beachten solltest!

Frauenlauf oder VCM: Ohne passenden Schuh wird es nichts

© Instagram/Nikerunning

Egal, ob du zum Frauenlauf und dem Vienna City Marathon antrittst oder einfach nur ab und an eine gemütliche Runde für deine Fitness drehst: Ohne den passenden Laufschuh läuft gar nichts.

Tatsächlich ist der Laufschuh das wichtigste Teil deiner Running-Ausrüstung. Er sollte stabil sein, vor allem aber auch eine gute Federung haben, um das Gewicht abzufedern und damit deine Gelenke zu schonen.

Wir verraten dir mit unserer Laufschuhkauf-Beratung, wie du das perfekte Paar für deine Jogging-Bedürfnisse findest:

1

Laufschuhkauf nur After-Work! Es klingt unglamourös, ist aber ein Faktum: Im Laufe des Tages schwellen unsere Füße an. Zum Laufschuh-Kauf solltest du deshalb erst nach 17 Uhr aufbrechen. Nur so kannst du sichergehen, dass deine neuen Laufschuhe dann beim Workout wirklich wie angegossen sitzen. Deine Zehen sollten genügend Spielraum haben, um sich frei bewegen zu können, während die Ferse gut abgepolstert und nicht zu eng eingefasst sein darf.

2

Wie viele Laufschuhe brauche ich? Das hängt von deinem Niveau ab. Wenn du ein- bis zweimal in der Woche joggst, dann ist ein Paar völlig ausreichend. Sobald du öfter trainierst, empfehlen Profis zumindest zwei, besser sogar drei Laufschuh-Paare zu besitzen. Durch das Wechseln der Schuhe nutzen sich diese nicht so schnell ab, es macht Spaß, verschiedene Schuhe zu laufen, und aus Sicht der Orthopädie beugt die Abwechslung Verletzungen vor. Bänder und Gelenke werden unterschiedlich beansprucht.

3

Lass dich beim Laufschuh-Kauf genau beraten. Für Laufschuhe gilt: Optik ist nachrangig. Verlieb' dich also nicht im Laden in das coole Modell, sondern in das, das perfekt zu deinem Laufstil, deinen Laufstrecken (Beton, Wiese...) und deiner Fußstellung passt. Lass deine Füße ausmessen, den Fußtyp bestimmen (man unterscheidet zwischen Supination, Normalform oder Pronation) und erklär der Fachkraft im Detail, welche Ansprüche du an deine neuen Laufschuhe hast. Anhand all dieser Informationen kann der Schuhverkäufer das ultimative Paar für dich finden.

4

Kann ich auch mit einem Männerschuh laufen? Nein. Der Fuß des Mannes ist nämlich nicht nur eine proportionale Vergrößerung des Frauenfußes, er unterscheidet sich auch in der Form. Frauenfüße sind nämlich schlanker. Dazu sitzt bei uns das Fußgelenk tiefer. Deshalb sind gute Frauenlaufschuhe auf einem speziellen Damenleisten gefertigt und nicht nur verkleinerte Herrenmodelle!

5

Lauf beim Kauf ein paar Runden. Schlüpf in deine Favoriten, spring auf und ab, lauf zwischen den Regalen entlang oder setz zum kurzen Sprint durch die Abteilung an. Du wirst vielleicht komisch angesehen – aber glaub' uns: ein paar irritierte Blicke sind leichter zu tragen als ein unpassender Schuh.

6

Wo wirst du mit dem Schuh laufen? Ehe du deine Kreditkarte zückst, mach' dir noch einmal Gedanken, wie und wo du mit deinen neuen Laufschuhen joggen wirst. Steht ein Marathon an, sind leichtgewichtige Schuhe sinnvoll. Verausgabst du dich am liebsten im Gelände, sollten deine Laufschuhe besonders viel Stabilität und Grip gewährleisten. Beim Indoor-Training ist wiederum der Komfort am wichtigsten.

7

Welche Rolle spielt der Untergrund für den Laufschuh-Kauf? Ein reiner Straßenlaufschuh sollte gute Dämpfungseigenschaften haben. Wenn du dagegen vorwiegend auf unebenen Waldwegen laufen, sollte der Schuh flacher konstruiert sein, oder du greifst gleich zu einem Trailschuh. Profis empfehlen bei unebenem Laufuntergrund und im Winter ein gröberes Laufprofil.

8

Welche Rolle spielt die Leistenform? Als wichtiges Kriterium bei einem Laufschuh gilt die Leistenbiegung. Betrachtet man den Schuh von unten, kann man erkennen, ob die Sohle von der Ferse bis zum Zehenbereich gerade verläuft oder gekrümmt ist. Stabilschuhe haben eine eher gerade Leistenform, Laufschuhe für höheres Lauftempo eher eine gekrümmte Form.

9

Wie lange hält ein Laufschuh? Hier wurde viel Forschung entwickelt – und Laufschuhe halten zum Glück immer länger. Aber ein Laufschuh ist auch ein echtes Verschleißteil. Abhängig von der Kilometerleistung pro Woche, der Trainingsintensität, dem relativen Körpergewicht, den eingesetzten Materialien, dem Laufstil sowie dem Untergrund entscheidet sich die Haltbarkeit. Im Schnitt haben Laufschuhe übrigens eine Laufleistung von 1200 Kilometer. Danach sollte ein neuer Laufschuh gekauft werden.

Thema: Laufen