Ressort
Du befindest dich hier: HomeMagazin
Mit deinen Freundinnen teilen
Pinterest-Button

Lisi Polster: Die Rückkehr in die Heimat

Nach 18 Jahren im Ausland zieht es die Polsters zurück nach Wien – trotz Tonis jähem Ende bei der Austria.

Lisi Polster: Die Rückkehr in die Heimat
© Bathgate/Corbis für Woman

Die vergangene Woche in Köln-Lövenich war für Elisabeth Polster, 38, Gattin der österreichischen Fußballikone Toni, 41, alles andere als ruhig. Lief doch das Telefon zwischen der fernen Heimat Wien und dem deutschen Zuhause heiß. Denn Toni, seit Dezember zurück in Österreich und Generalmanager des Fußballvereins Austria Wien, wurde von Klubboss Frank Stronach in einer Nacht-und-Nebel-Aktion am 28. Mai fristlos entlassen. Nach lediglich fünf Mona-ten im Amt.

Dabei war alles so schön geplant. Anton, wie Elisabeth ihren Mann stets nennt, ging noch vor Weihnachten zur Austria, dem Verein, an dem sein Fußballerherz seit Kindertagen hängt, und unterschrieb einen Vertrag bis 2007. Die Ehefrau und die gemeinsamen Kinder Anton, 14, und Lisa-Maria, 11, sollten im Juli – nach Ende des Schuljahres – folgen. Doch plötzlich waren alle Pläne infrage gestellt. Anton hatte keinen Job mehr, und die Kinder waren ohnehin nie begeistert vom Wohnortwechsel und dem Abschied von ihren Freunden. Elisabeth kam also wieder ins Grübeln, wenn auch nur kurz. Sie bot ihrem Mann zwar den „Rückpfiff“ aller Umsiedelungsaktionen an, doch der lehnte ab. Somit ist das Polster’sche Heim nach 18 Jahren im Ausland ab 6. Juli wieder fix in Wien zu finden – in einem schmucken Reihenhaus oder einer Wohnung in Hietzing.

In WOMAN spricht Elisabeth Polster über ihre Vorfreude auf Österreich, die Sucht nach Antons Charme und die Übersiedlung ihrer Kinder in eine nicht so vertraute Heimat.

Die ganze Story lesen Sie im neuen WOMAN
PLUS: Das Interview mit Lisi Polster

Mit deinen Freundinnen teilen