Ressort
Du befindest dich hier:

Moderne Ernährungskonzepte

Wer sich gesünder ernähren möchte oder ein paar überflüssige Pfunde loswerden will, der hat inzwischen die Qual der Wahl. Das Angebot an unterschiedlichen Ernährungskonzepten ist so umfangreich, dass es besonders schwer fällt, dass für sich richtige Konzept zu finden. Die folgende Übersicht stellt die aktuell beliebtesten Ernährungskonzepte vor, um die Suche ein wenig zu erleichtern.


Moderne Ernährungskonzepte
© istockphoto.com

Clean Eating

In der letzten Zeit kommt immer häufiger der Begriff Clean Eating zur Sprache. Dabei handelt es sich um ein lebenslanges Ernährungskonzept. Das Grundprinzip ist ganz einfach: Es dürfen nur unbearbeitete, natürliche und frische Lebensmittel auf dem Speiseplan stehen. Vermieden werden sollten Fertiggerichte, chemische oder künstliche Lebensmittel, Lebensmittel mit Konservierungsstoffen sowie künstliche Süßstoffe. Kalorien werden hier nicht gezählt. Trotzdem gibt es ein paar weitere Grundregeln. So sollten im Idealfall 6 Mahlzeiten pro Tag verzehrt werden, 2 bis 3 Liter Wasser am Tag getrunken werden und ungesunde Fette vom Speiseplan verbannt werden.

Vorteile:
- kein Kalorien zählen
- Verzicht auf ungesunde Zusatzstoffe

Nachteile:
- hohes Risiko an Heißhungerattacken
- geringe Auswahl an Lebensmitteln

Dukan Diät

Dieses Ernährungskonzept wurde von Dr. Pierre Dukan entwickelt. Die Dukan Diät ist in mehrere Phasen unterteilt. In der ersten Phase, mit einer maximalen Dauer von 10 Tagen, werden Kohlenhydrate, Obst und Gemüse so gut wie möglich vom Speiseplan gestrichen. Verzehrt werden dürfen nur Fisch, Fleisch, magerer Quark und magere Milchprodukte. Ein muss ist zudem Haferkleie. Die erste Phase wird als Angriffsphase bezeichnet. Danach folgt die Stärkungsphase in der nun auch wieder Gemüse erlaubt ist. Diese Phase wird so lange fortgeführt, bis das Wunschgewicht erreicht ist. Nach dem Erreichen des Wunschgewichtes folgt die sogenannte Stabilisierungsphase. Zu den bislang erlaubten Lebensmitteln können dann auch wieder stärkehaltige Lebensmittel hinzugefügt werden. Wichtig ist nur, dass das Gewicht gehalten wird. Pro verlorenes Kilo dauert diese Phase 10 Tage. Hat man zum Beispiel 7 Kilogramm abgenommen, dauert die Phase 70 Tage. Anschließend folgt die vierte Phase, die Erhaltungsphase. Sechs Tage in der Woche darf man dann essen was man will. Einen Tag in der Woche ernährt man sich wie in Phase 1. Das soll dafür sorgen, dass das Gewicht dauerhaft gehalten wird.

Vorteile:
- schneller Gewichtsverlust
- proteinreiche Kost verhindert Muskelabbau

Nachteile:
- einseitige Ernährung in der ersten Phase
- radikale Ernährungsumstellung

Logi-Methode

Auch hierbei handelt es sich um eine langfristige Ernährungsumstellung. Im Vordergrund steht hier der geringe Anteil an Kohlenhydraten. Das Konzept erinnert dabei stark an die sogenannte Low Carb Diät. Die Abkürzung Logi steht hier für einen niedrigen glykämischen Index, sprich Low Glycemi Index. Somit sollen nur Lebensmittel verzehrt werden, die eben diesen niedrigen Index aufweisen. So steigt der Blutzuckerspiegel nur langsam an, was eine Gewichtsabnahme begünstigt und Heißhungerattacken verhindert. Des Weiteren richtet sich dieses Prinzip nach einer strikten Ernährungspyramide. Gesunde Lebensmittel wie Obst und Gemüse sollen somit täglich reichlich verzehrt werden. Nüsse, Hülsenfrüchte, Fisch und Fleisch in kleineren Mengen und Nudeln, Reis und Vollkornprodukte sollten nur sehr selten auf dem Speiseplan stehen. Auch Süßigkeiten, Kartoffeln und Weißmehlprodukte sollten wenn möglich komplett vom Speiseplan verschwinden.

Vorteile:
- abwechslungsreiches Lebensmittelangebot
- Heißhungerattacken werden vorgebeugt

Nachteile:
- für Veganer ungeeignet
- nicht geeignet für Menschen mit Nierenbeschwerden, da hoher Eiweiß-Anteil

Das Schlankr-Programm

Bei der Ernährungsumstellung von schlankr.de, bei der ebenfalls „Low-Carb“ im Vordergrund steht, werden Lebensmittel in grüne, gelbe und rote Lebensmittel aufgeteilt. Von „grünen“ Lebensmitteln, zu denen vor allem Gemüse und magere Fleischsorten zählen, dürfen sich die Anwender beliebig bedienen. „Gelbe“ und „rote“ Lebensmittel dürfen nur wenig verzehrt werden. In der „Kickoff“-Phase, wird die Fettverbrennung durch nur grüne Lebensmittel angekurbelt. Der Körper soll an die neue Nährstoffkomposition gewöhnt werden. In der zweiten, der „Hauptabnehm-Phase“, sind dann auch andere Lebensmittel erlaubt, damit die Ernährungsumstellung durch noch mehr Lebensmittel-Auswahl nicht langweilig wird. In der dritten Phase, der „Stabilisierungs-Phase“, wird dafür gesorgt, dass der Jojo-Effekt durch dauerhaft neue Essgewohnheiten ausbleibt.

Vorteile:
- Durch die große Lebensmittelauswahl muss nicht gehungert werden.
- Große Community mit 24/7 Live Support.

Nachteile:
- Es ist nicht kostenlos.
- Durch höheren Fleischanteil für Vegetarier etwas schwieriger umzusetzen.