Ressort
Du befindest dich hier:

Paris-Style: Diese neuen Labels musst du kennen

Der Style der Französinnen ist unerreicht. Wir verraten dir, welche neuen Labels aus Frankreich jetzt jede Fashionista unbedingt kennen sollte!

von

Paris-Style: Diese neuen Labels musst du kennen
© Rouje.com

Die ganze Welt schwärmt vom berühmten "Je ne sais quoi" der Französinnen. Dieser unglaublich elegante, sexy und trotzdem völlig unangestrengte Look der "Parisienne" ist einfach unerreicht.

Ihr Stil-Geheimnis? Nur schwer zu kopieren. Aber wir wissen, wie du den Style der Französinnen perfekt nachahmen kannst: Indem du die richtigen Labels kennst. Denn in der Mode-Hauptstadt Paris poppen gerade jede Menge spannender junger Designer mit ihren Talentproben auf. Und das Beste: Im Gegensatz zu teuren französischen Modehäusern wie Yves Saint Laurent oder Givenchy sind die Looks der Newcomer sogar noch leistbar.

Diese neuen französischen Labels solltest du kennen:

1. ROUJE

Gegründet wurde Rouje vom Pariser It-Girl Jeanne Damas. Das Model setzt bei seinen Design-Entwürfen auf einen legeren, mädchenhaften Style. Außer den extra-coolen Basic-Shirts „Les Filles en Rouje“ ein echtes Must-Have: Die bezaubernden Bllümchenkleider (um 155,- Euro) oder die Blusen, in die wir völlig verliebt sind:

2. HARMONY

Harmony Paris produziert cool reduzierte Hosen, Rücke und Mäntel bester Qualität, die durch die Kombination mit klassisch-französischen Basics wie einem Ringelshirt einen edgy und modernen Look ergeben. Nicht umsonst heißt die neue Kollektion "Love Computer". Etwas hochpreisiger (Sweatshirts kosten ab 140,- Euro), es gibt aber auch ein Online-Outlet.

3. Les Petites

Les Petites hat ein Alleinstellungsmerkmal unter den neuen französischen Labels. Denn alle Teile der Kollektionen gibt es für kleine Frauen auch in extra-petite Größen. Der Style ist eher klassisch-elegant, keine Hipster-Mode. Und trotzdem mit dem berühmten Pariser Chic versehen.

4. Sézane

Für Fashion-Girls ist Sézane kein wirklicher Geheim-Tipp mehr. Zeitlos, romantisch und mit einem völlig unaufgeregtem Style gilt der E-Shop des französischen Labels als einer der ersten Adressen für Kleider mit dem gewissen Extra (ab 130,- Euro) – aber auch für extrem schöne Schuhe und hochwertige Taschen.

5. Zadig Voltaire

In die Kategorie "preiswert" fällt Zadig Voltaire, das 1997 von Trendsetter Thierry Gillier gegründete Label, nicht. Kleider können hier schon um die 400,- Euro kosten – dafür entsprechen sie exakt jenem Pariser Look, den wir alle so beneiden. Zum Glück gibt es Online auch einen Sale-Bereich, in dem man die Schnäppchen der letzten Kollektion ergattern kann. Hip – und trotzdem in Österreich nach wie vor eher ein Geheim-Tipp der Mode-Experten.

Thema: Trends

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN Newsletter tägl. erhalten und bin mit Übermittlung von Informationen über die Verlagsgruppe News, deren Produkte und Aktionen einverstanden.