Ressort
Du befindest dich hier:

Politiker-Ehen in der Krise! Michael Häupl und seine Frau haben sich getrennt

Der Wiener Bürgermeister und seine Frau haben sich getrennt. Auch mit der Ehe der Frauenministerin soll es nicht zum Besten stehen …


Politiker-Ehen in der Krise! Michael Häupl und seine Frau haben sich getrennt
© P. Kolp

Schon lange war es ein offenes Geheimnis. In der Ehe des Wiener Bürgermeisters Michael Häupl, 56, und der Journalistin Helga Häupl-Seitz, 47, kriselt es. Jetzt haben die beiden, wohl auch im Hinblick auf den bevorstehenden Wiener Wahlkampf im Herbst, reinen Tisch gemacht und die offizielle Trennung bekannt gegeben. „Ja, ich lebe von meiner Frau getrennt. Eine Scheidung ist aber nicht geplant“, so Häupls knappe Stellungnahme. Auf einer Ebene der „intensiven Freundschaft“ solle, so heißt es, die Beziehung jedoch weiter gepflegt werden. Ein Rosenkrieg nach 17 Jahren Ehe wäre beiden Partnern ein Gräuel. Immerhin würde darunter auch der gemeinsame Sohn Bernhard, 16, leiden.

Ob die Trennung des Bürgermeister-Couples den Wienern „ans Herz“ geht, sollte hingegen eine Umfrage kurz nach der Publikmachung des Splits klären. Das Ergebnis: Die Hauptstädter nehmen es gelassen zur Kenntnis. Sogar die böswilligen Gerüchte, dass ihr Rathaushäuptling eine Freundin haben soll, können das Wahlvolk nicht erschüttern. Einer der Befragten brachte es via Radio auf den Punkt: „Der Häupl ist ja auch nur ein Mensch. Und Politiker sind ja immer viel unterwegs, da kann eine Ehe schon auf der Strecke bleiben.“ Machen Macht und Ruhm die Liebe kaputt? Was die eher scheue Helga Häupl-Seitz – sie engagiert sich im Anti-Brustkrebs-Verein Flora – dazu zu sagen hat, bleibt vorerst unbeantwortet. Sie befindet sich gerade auf Sommerurlaub mit unbekanntem Aufenthalt.

Vornehme Zurückhaltung.
Hat Häupl mit seinem Schritt an die Öffentlichkeit dem Gemauschel um sein Privatleben den Hahn abgedreht, so übt sich Frauenministerin Maria Rauch-Kallat, 56, in vornehmer Zurückhaltung. Schenkt man der längst brodelnden Gerüchteküche Glauben, soll es um ihre Ehe mit dem burgenländischen Grafen Alfons Mensdorff-Pouilly, 52, jedoch ebenfalls nicht zum Besten stehen. Die Politikerin lehnt allerdings jede Stellungnahme zu ihrem Familienleben striktest ab. Überraschend allerdings, dass sie auf WOMAN-Anfrage nicht einmal mit einem Dementi reagierte. „Die Frau Ministerin will über Privates einfach mit niemandem mehr reden“, war alles, was sie durch eine ihrer Pressedamen ausrichten ließ.

Stilles Leiden?
Zeigt sich Maria Rauch-Kallat überhaupt noch mit ihrem Ehemann in der Öffentlichkeit, dann soll es sich nur um Gesichtsbäder handeln, weiß ein Insider mit direktem Kontakt zum Grafen-Ehepaar. Die Ministerin und ihr Mann – seit der päpstlichen Annullierung ihrer (Rauch-Kallats) ersten Ehe vor elf Jahren kirchlich verheiratet – sollen demnach schon längere Zeit getrennt leben. Eine ihrer engsten Freundinnen weiß, dass „die Maria schon monatelang den Namen ihres Mannes nicht einmal mehr andeutungsweise erwähnt“. Kallat führt angeblich in ihrer Innenstadtdachwohnung das Leben einer Single-Frau. „Wenn man versucht, mit ihr über Persönliches zu reden, verschließt sie sich sofort“, erzählt die Freundin und fügt hinzu: „Ich habe den Eindruck, dass ihr das alles aber schon sehr nahe geht.“

Die ganze Story lesen Sie im neuen WOMAN