Ressort
Du befindest dich hier:

Die 30-Tage-Challenge, die deinen Sex verbessern wird

Nur 30 Tage und schon verbessert sich dein Sex enorm? Starte jetzt mit uns die Challenge, die dich zur Rekordhalterin in Sachen Orgasmus macht!

von

Die 30-Tage-Challenge, die deinen Sex verbessern wird

30 Tage für besseren Sex? Kann man investieren...

© iStockfoto

Kegelübungen, Beckenbodengymnastik. Pfff. Wahrscheinlich geht es dir wie den meisten Frauen (und auch uns). Natürlich weißt du schon lange, dass es nicht schlecht wäre, deinen Beckenboden zu trainieren. Aber wann machst du es wirklich? Eben.

Geht uns genauso. Jetzt, wo wir diesen Artikel schreiben, spannen wir innerlich an und lösen wieder - aber das ist nur zwischenzeitliche Motivation. Zur Routine werden Kegelübungen für die meisten Frauen erst dann, wenn der Arzt sie nach einer Geburt oder vor beginnender Inkontinenz verschreibt.

Warum? Beckenbodengymnastik, so meinen wir, knappst wieder etwas von unserer sowieso zu knapp bemessenen Zeit ab. Wir fällt uns schon schwer, uns einmal pro Woche dem Fitnessstudio zu nähern. Und dort wird zumindest unser Hintern gestrafft...

Wir werden deine Meinung bezüglich des "Vagina-Workouts" nun ändern. Denn ein gesunder Beckenboden (eigentlich eine Schicht aus Muskeln, Nerven und Bindegewebe, die deine Bauchorgane unterstützt) ist wie eine Geheimwaffe, die überraschenderweise eine ganze Menge in deinem Leben verbessern kann.

Energie, Ausdauer, Konzentration und eine gute Verdauung – all das wird in Zusammenhang mit einem gesunden, starken Beckenboden optimiert. Und die Geburt? Verläuft natürlich schmerzfreier und leichter, wenn deine Beckenbodenmuskulatur mit Kontraktionen und Entspannung umzugehen gelernt hat.

Gesunder Beckenboden = besserer Sex!

Jajaja, alles spannend. Was ist nun der wirklich größte Benefit? Wir verraten es dir: GIGANTOMANISCHER SEX!

Kein Schmäh. Wenn dein Beckenboden mit Kegelübungen trainiert wurde, dann zieht er sich um den eindringenden Penis automatisch ein wenig zusammen und löst sich dann wieder. Allein das sorgt bei deinem Partner und dir sofort für intensivere Empfindungen – dazu kommt aber auch noch, dass das Gewebe besser durchblutet und so die Orgasmus-Wahrscheinlichkeit massiv erhöht wird.

Und dann wäre da auch noch die Sache mit dem Gehirn... (unser Körper ist wirklich eine faszinierende Sache, man kann es nicht oft genug sagen). Mit einem gesundem Beckenboden ist auch die Verbindung zwischen der Wirbelsäule und der Hypothalamus. Hypophysen-Nebennierenachse Richtung Gehirn besser. Mit einem Wort: das Lustzentrum in deinem Hirn wird schneller aktiviert und schaltet in Entspannungsmodus (eine sehr wesentliche Voraussetzung für einen Orgasmus).

Yippieh! DAS ist doch mal ein Argument. Weshalb wir dich jetzt zu einer 30-Tage-Challenge einladen. Ein knapper Monat Training, damit wir dann grandiose Höhepunkte erleben! Das ist wohl drin, nicht wahr? Also bitte.

Beckenboden-Bootcamp für den Orgasmus

Zunächst mal Grundsätzliches:

1

Die Atmung ist ein wichtiger Teil der Beckenbodengymnastik. Weshalb du jede Einheit mit einer Atemübung beginnen solltest. Atme tief ein und aus, etwa 30 Sekunden lang. So öffnest du dein Zwerchfell, lockerst deine Wirbelsäule und festigst das Gespür für dich und deinen Körper.

2

Neben Anspannung ist ENTspannung bei Kegelübungen ganz groß geschrieben. Du darfst also nicht nur quetschen, sondern legst bitte auch Augenmerk darauf, die Muskulatur wieder zu lockern und zu entspannen.

Gegen Ende der 30-Tage-Challenge dauert das Workout etwa zehn Minuten! Also gar nicht mal so kurz. Wenn du nach dem Beckenboden-Bootcamp nicht mehr täglich 10 Minuten investieren magst, dann kannst du auch auf fünf Minuten reduzieren. Aber während der Challenge halte dich bitte an die Vorgaben.

Alles roger? Prima. Dann lasst uns loslegen.

1

Tag 1: Starte mit der Atemübung. Dann solltest du den PC-Muskel trainieren. Der steht in Zusammenhang mit dem Schamnerv "Nervus Pudendus", der Signale von den Geschlechtsorganen zum Gehirn sendet und dort Sexualhormone und Endorphine ausschüttet. Am einfachsten machst du ihn ausfindig, wenn du beim Urinieren den Harnstrahl aktiv unterbrichst. Dies tust du mit dem PC-Muskel. Das Tolle: Die Kegelübungen kannst überall unbemerkt ausführen. Einfach die Beckenbodenmuskulatur (nicht den Hintern!) kurz anspannen, halten und wieder loslassen. Starte mit fünf Wiederholungen.

2

Tag 2: Nach der Atemübung und fünf Wiederholungen der Beckenbodenanspannung kommt nun eine weitere Übung dazu – wir nennen sie den "Beutel".. Stell' dir vor, dass in deinem Becken ein kleiner, weicher Beutel liegt. Einatmen. Beim Ausatmen drückst du mit der Beckenbodenmuskulatur, als würdest du diesen kleinen Beutel verschließen. Beim Einatmen entspannst du – und öffnest den Beutel damit wieder (diese Visualisierung hilft dir dabei, die richtigen Kontraktionen auszulösen). 4x wiederholen.

3

Tag 3. Einatmen, 5x anspannen, 4x "Beutel". Heute kommt der "Milkshake" hinzu. Stell' dir dafür vor, dass du einen Milkshake mit Trinkhalm in deinem Inneren hast (okay, das klingt weird ... aber für besseren Sex kann man schon mal absurde Gedankenspiele haben). Nun saugst du mit deinen Muskeln den Shake durch den Trinkhalm nach oben. 4 Wiederholungen.

4

Tag 4. Einatmen, 5x anspannen, 4x "Beutel", 4x "Milkshake". Nun lege dich auf den Rücken, stell' die Beine etwa hüftbreit in einigen Zentimetern vom Po entfernt auf dem Boden ab. Lege die Arme flach neben dem Körper ab, die Handflächen zeigen dabei nach oben. Lass' die Bauch- und Pomuskulatur entspannt und konzentriere die ausschließlich auf den Beckenboden. Ohne den Hintern anzuheben versuchst du, die Scheide zehnmal zu öffnen und zu wieder schließen. Wiederhole den "Dosenöffner" viermal.

5

Tag 5: Einatmen, 5x anspannen, 4x "Beutel", 4x "Milkshake", 4x "Dosenöffner".

Tag 6 - 15: Wiederhole das Programm von Tag 5.

Tag 16: Erweitere heute dein Programm um folgende Übung: Lege dich in Bauchlage, die Hände werden unter die Stirn platziert. Im nächsten Schritt ziehst du den Beckenboden ein. Hände, Beine und Brustkorb bleiben entspannt auf dem Boden, nur der Bauch wird nach oben gezogen. Bei schlanken Frauen löst sich der Bauch komplett vom Boden. Wiederhole den "Ballon" 2x.

Tag 17 - 25: Einatmen, 5x anspannen, 4x "Beutel", 4x "Milkshake", 4x "Dosenöffner", 2x Ballon.

Tag 26 bis 30: Jetzt gibst du richtig Dampf. Die Einheiten erhöhen sich wie folgt: Einatmen, 7x anspannen, 7x "Beutel", 5x "Milkshake", 5x "Dosenöffner" und 4x "Ballon".

Und jetzt? Ha! Komm' ins Bett, Hase!

Thema: Sex & Erotik