Ressort
Du befindest dich hier:

Sommer-Party mit Barbecue

Gaaanz tief durch die Nase einatmen! Riechen Sie es? Spätestens seit den ersten warmen Abenden ist die Grillsaison endgültig eröffnet und der Duft von Würstchen, Koteletts und Spareribs wieder allgegenwärtig.
„Doch warum eigentlich nur Altbewährtes brutzeln?“, haben wir uns gefragt und auf die Suche nach neuen Grillideen gemacht.


Sommer-Party mit Barbecue
© Lehmann

Fündig wurden wir in einem kleinen Hinterhof im zweiten Wiener Gemeindebezirk. Hier hat Frederik Mairinger sein gleichnamiges Unternehmen angesiedelt. Die heiße Leidenschaft des Edelcaterers, der ansonsten romantische Candlelight-Dinners ebenso bekocht wie Partys für 4.000 Gäste: Grillen! Und das möglichst kreativ: „Denn schließlich lässt sich selbst aus dem fadesten Würstchen noch ein exotischer Spieß zaubern.“

Für WOMAN präsentiert Mairinger Grillen einmal anders: Etwa Roastbeef im Ganzen oder Schokolade und Bananen vom Rost. Und gibt Profi-Tipps für die Grillparty.
Direktes Grillen: Am besten die Kohle pyramidenförmig unter dem Rost aufschichten. Der Vorteil: So herrscht in der Mitte die größte Hitze zum Knuspriggrillen und am Rand eine niedrigere Temperatur zum Fertiggaren oder Warmhalten.

Indirektes Grillen: Dabei wird die Kohle gleichmäßig unter dem Rost verteilt, und das Grillgut wird in einer speziellen Grilltasse darauf gestellt. Diese schonendere Zubereitungsmethode eignet sich besonders für zartes Fleisch und Geflügel.
Grillgut. Fleisch immer erst auf dem Griller salzen, damit es saftig bleibt. Marinade mit einer Küchenrolle gut abtupfen, damit kein Fett in die Glut kommt.

Aromen. Rosmarin, Lorbeer oder Thymian in Alufolie legen – und ab in die Glut damit. Das gibt ein zusätzliches Aroma!

Alle leckeren Rezepte für den Griller finden Sie - auch als Sammelkarten - im neuen WOMAN