Ressort
Du befindest dich hier:

Fitness-Trend: Crawling

Es gibt eine neuen Fitness-Trend und den finden wir irgendwie ganz lustig. Er nennt sich Crawling und im Grunde kann man ihn auch mit seinen kleinen Kindern durchführen. Warum? Das können wir euch schnell erklären!

von

crawling
© Photo by istockphoto.com

Es gibt eine neue Sportart, die 2017 sicherlich zum absoluten Trend in Österreich mutiert. In USA gibt es Crawling bereits und die Stars und Fitness-Liebhaber schwören darauf. Worum es dabei geht? Wie der Name bereits verrät, geht es ums "Krabbeln", denn beim Crawling führt man die Übungen auf allen vieren am Boden aus. Warum man es mit Freeletics vergleichen kann? Weil man grundsätzlich hier keine zusätzlichen Geräte braucht. Dennoch kann man sich natürlich die Übungen erschweren, indem man zusätzliche Gerätschaften einsetzt.

Warum Crawling so beliebt ist? Weil hier nicht nur alle Muskeln beansprucht werden, sondern vor allem die Rumpfmuskulatur gestärkt wird. Das Tolle daran - man kann auf viele verschiedene Arten krabbeln und somit neben der Rumpfmuskulatur auch den Oberkörper, die Schultern, die Hüften, die Arme und die Oberschenkel trainieren.

Außerdem wird bei dieser Art des Trainings die Wirbelsäule entspannt, was gut ist für all jene, die häufig mit Kreuzschmerzen zu kämpfen haben. Durch die koordinativen Übungen wird auch die Vernetzung der Gehirnhälften unterstützt und aus diesem Grund kann man durchaus sagen, dass Crawling für Körper und Geist großartig ist.
Wie das ganze funktioniert? Das zeigt dieses Video.
Auf die Plätze, fertig, krabbeln!

Crawling-Übungen