Ressort
Du befindest dich hier: HomeGesundheit
Mit deinen Freundinnen teilen
Pinterest-Button

Tipps: Schöne Zähne

Tipps für strahlendes Lächeln.

Tipps: Schöne Zähne

Facts rund um die Zähne:
Das Milchgebiss hat 20 Zähne. Ungefähr mit 6 Jahren beginnt dann der große Wechsel, der zirka bis zum 11. Lebensjahr dauert: Die Milchzähne fallen aus, die bleibenden Zähne rücken nach. Erwachsene haben insgesamt 32 Zähne.

Karies:
Karies ist Volkskrankheit Nummer eins. In unserer Mundhöhle sind über 500 Bakterienarten heimisch, ihre Zusammensetzung hat großen Einfluss auf die Zahngesundheit. Durch Speisereste bilden sich Bakterien im Speichel. Werden diese Bakterien nicht mindestens 2-mal am Tag je drei Minuten lang mit der Zahnbürste weggeputzt, greifen sie den Zahnschmelz an und machen Löcher in die Zähne. Neben zwei jährlichen Zahnarztbesuchen zur Kontrolle und regelmäßiger Mundhygiene (sowohl zuhause als auch professionell) ist vor allem die richtige Ernährungsart eine wirkungsvolle Strategie in Sachen schönes Lächeln.

Mit richtiger Zahnhygiene lassen sich viele Zahnprobleme vermeiden:

Utensilien für die richtige Zahnpflege:
Zahnbürste:
Die ideale Bürste ist eher weich und hat einen kleinen Kopf (immer aus Kunststoff!). Am besten alle vier bis sechs Wochen wechseln, spätestens aber nach drei Monaten. Vorteil von elektrischen Zahnbürsten: Es wird weniger Druck ausgeübt, ein eingebauter Timer signalisiert das Ende der optimalen Putzzeit (zwei bis drei Minuten).

Zahnpasta:
Am besten sind Cremes mit einem Fluoridgehalt von 1,0 bis 1,5 mg/cm³. Bei erhöhtem Kariesrisiko zusätzlich einmal wöchentlich ein Fluorid-Gel (aus der Apotheke) auftragen. Sinnvoll bei sensiblen Zähnen: Produkte mit Aminfluorid, Hydroxylapatit und Kaliumnitrat. Aufhellende Zahnpasten sparsam verwenden, denn oft sind darin grobe Putzkörper enthalten, die den Zahnschmelz angreifen können.

Zahnseide:
Optimal für enge Zwischenräume ist ungewachste Zahnseide. Sie knirscht hörbar an glatten und damit gereinigten Flächen.

Zungenreiniger:
Am Zungenrücken hausen Millionen von Bakterien! Damit die nicht übermütig werden und krank machen, sollte man sie mit einer Zungenbürste wegbürsten. Die Zunge einmal täglich, vorzugsweise am Abend, mit einem Spatel säubern.

Richtiges Zähneputzen:
Schritt 1: Zuerst sind die Kauflächen dran. Zahn für Zahn, erst unten, dann oben.

Schritt 2: Mit der Bürste Kreise auf die Außenflächen der Zähne malen. Vom Zahnfleisch Richtung Zahn,von Rot nach Weiß. Am Schluss Zähne zusammenbeißen, nun sind die oberen und unteren Schneidezähne dran.

Schritt 3: Jetzt fehlen nur noch die Innenflächen der Zähne – unten und oben, von hinten nach vorne, von Rot nach Weiß.

Gewinnspiel:
Machen Sie und Ihr Detektiv-Nachwuchs jetzt mit beim großen Gesundheits-Quiz unter www.woman.at/apo – und gewinnen Sie einen Aufenthalt im traumhaft schönen Falkensteiner Familienhotel Sonnenalpe am Kärntner Nassfeld (3 Nächte für 2 Erwachsene und 2 Kinder bis 6,9 Jahre all-inclusive. Einzulösen im Sommer 2013, ausgenommen Saison D+E) sowie 100 Apo-Detektiv- Boxen für Kinder ab 6 Jahre verlost.

Mit deinen Freundinnen teilen