Ressort
Du befindest dich hier:

Top-Dekolleté: Ein perfekter Oberkörper

Im dritten Teil der „Perfect Body“-Serie: Wie Schultern, Brust und Arme am besten in Form gebracht werden.


Top-Dekolleté: Ein perfekter Oberkörper
© Pröll

Frauen stürmen zwar in Scharen Bauch-Bein-Po-Kurse, der Oberkörper wird aber oft schmählich vernachlässigt. Dabei prägen die Schultern das Gesamterscheinungsbild immens. Eine straffe Brustmuskulatur wiederum macht zwar aus einem B-Cup keinen C-Cup, hält den Busen aber bestens in Form. Ganz nebenbei bringt gezieltes Oberkörpertraining eine Haltungsverbesserung: Und dadurch kommt jedes Dekolleté besser zur Geltung.

Ausgleichen. Es gibt aber noch einen anderen Grund, warum das Trimmen von Schultern, Brust und Armen nicht zu kurz kommen sollte: Immer mehr Fitnessprofis empfehlen Frauen mit Tendenz zur Birnenfigur, sich in erster Linie auf die Kräftigung des Oberkörpers zu konzentrieren, um das Gesamtbild optisch zu verbessern.

Wie Sie Schultern, Brust und Arme durch Sport optimieren und was Sie sonst noch tun können, um diese Partien ins beste Licht zu rücken, hat WOMAN für Sie in 15 Punkten zusammengefasst.

Erster Schritt: Ein effektives Workout festigt Schulter-, Brust- und Armmuskulatur.
Neun Kräftigungs- bzw. Dehnübungen bescheren Ihnen mit etwas Disziplin ein verführerisches Dekolleté und eine anmutige Schulter-Arm-Partie.

Intensivst trainiert wird auch der Trizeps an der Innenseite des Oberarms. Mit gutem Grund: Anders als der Bizeps wird dieser Muskel im Alltag wenig beansprucht und kann daher schnell schlappmachen. Ein Makel, der Frauen unter Umständen bereits ab 35 Jahren die Freude am Tragen ärmelloser Shirts vergällt – Stichwort „Winkeoberarm“.

Der Effekt des Workouts lässt nicht lange auf sich warten. Wer jeden zweiten Tag zur Tat schreitet, merkt schon nach drei Wochen einen sichtbaren Unterschied.

Alle Tipps für ein perfektes Dekolleté finden Sie im neuen WOMAN