Ressort
Du befindest dich hier:

Warum nimmt man mit Trennkost ab?

Wer Eiweiß und Kohlenhydrate trennt, kann ordentlich abnehmen. Wir verraten dir wie die Trennkost-Diät funktioniert und was du beachten musst. PLUS: Tabelle zum Ausdrucken!

von

Trennkost - Diät und Rezepte

Pasta ist okay - aber nur mit neutralen Lebensmitteln!

© istockphoto.com

Bald ist es Frühling und wir haben wieder mehr Motivation für Sport und gesunde Ernährung. Wer deswegen nicht gleich auf alles verzichten und trotzdem ein paar Kilos verlieren möchte, dem empfehlen wir Trennkost. Warum man durch Trennkost abnimmt, worauf du achten musst und eine übersichtliche Tabelle zum Ausdrucken findest du hier:

Das Diät-Prinzip

Die Diät basiert auf den Grundlagen der Hay'schen Trennkost bzw. deren modernerer Nachfolge-Kur "Fit for Life", die 1985 erstmals als Buch veröffentlicht wurde. Der amerikanische Arzt Howard Hay hatte die Ernährungsform vor über 100 Jahren entwickelt, um damit ursprünglich Diabetes und Bluthochdruck vorzubeugen.
Nach dem Prinzip der Trennkost werden alle Lebensmittel in drei Kategorien eingeteilt: die Kohlenhydrategruppe, die Eiweißgruppe und die Gruppe der neutralen Lebensmittel. In die erste Kategorie fallen kohlenhydratreiche Lebensmittel wie Reis, Nudeln, Kartoffeln oder Gebäck, in die zweite Kategorie proteinreiche Kost wie Fleisch, Wurst, Fisch oder Eier und in die dritte Kategorie Lebensmittel wie Obst & Nüsse, Fette und Kräuter.

Produkte der Kohlenhydrategruppe und der Proteingruppe sollten innerhalb einer Mahlzeit nicht miteinander kombiniert werden. Beispiel: Nudelgerichte sollten etwa nicht zusammen mit Fleisch oder Kartoffeln nicht zusammen mit Fisch verzehrt werden.

Abnehmen ohne Diät

Wie nimmt man durch Trennkost ab?

Um Eiweiß beziehungsweise Kohlenhydrate aufspalten zu können, werden komplett verschiedene Enzyme im Verdauungstrakt ausgeschüttet. Muss nun eiweiß- und kohlenhydratreiche Kost gleichzeitig verdaut werden, so entstehen unverarbeitete Rückstände, also Schlacken, die sich im Gewebe ablagern und außerdem zu einer Übersäuerung des Körpers führen.

Sowohl mit Eiweiß als auch mit Kohlenhydraten kombinierbar sind die so genannten neutralen Lebensmittel. Dazu gehören vor allem Früchte, Gemüse, Salat, Kräuter und rohes Fleisch und Fisch. Die Lebensmittel aus der neutralen Gruppe darf man also nach Lust und Laune zu den anderen beiden Gruppen kombinieren: etwa Huhn mit Salat, Rindfleisch mit Spinat, Nudeln mit Tomatensoße, Kartoffeln mit Gemüse.

Das Coole: Man muss bei Trennkost auf nicht viel verzichten. Sogar Kuchen darf man Naschen - aber eben Trennkost! Das Rezept dafür findest du am Ende des Artikels.

Trennkost-Tabelle zum Ausdrucken

Mit Klick auf das Bild, kannst du dir die Übersicht über alle Lebensmittel als PDF herunterladen und ausdrucken.

Trennkost Tabelle zum Ausdrucken

Eines unserer Lieblings-Rezepte: Trennkost-Kuchen mit Nutella und Bananen

Themen: Diät, Ernährung