Ressort
Du befindest dich hier:

"Ich bin ein Vorstadtweib, wenn ..."

Die "Desperate Housewives" der Wiener Upperclass sind mit ihren Intrigen und Affären der Quotenbringer im ORF. Ab 14.3. kehren die "Vorstadtweiber" mit neuer Staffel zurück. Privat hat reich sein für die sechs Hauptdarstellerinnen aber wenig mit Geld zu tun. WOMAN hat sie zum Talk getroffen!

von ,

Hier kannst du dir das Video-Interview mit den Vorstadtweibern ansehen!

© Video: WOMAN

Seid ihr auch schon so aufgeregt wie wir?? Heute geht die 2. Staffel der Vorstadtweiber auf ORFeins los! Wir haben bereits Facebook-Gruppen gegründet, denn Montag wird ab heute unser fixes "get-together". WOMAN hat die 6 Hauptdarstellerinnen der Erfolgsserie vorab für ein Interview getroffen, um herauszufinden wie die Ladies eigentlich privat so drauf sind.

Interview Vorstadtweiber Backstage Video

Klicke dich durch die Slideshow, um zu den Interviews mit den Vorstadtweibern zu gelangen:

  • Vorstadtweiber zweite Staffel - Interview und Video
    01

    Maria Köstlinger, 43

    Keine rosigen Zeiten für Waltraud Steinberg: Ihr Mann wurde erschossen, von ihrem 17-jährigen Lover ist sie schwanger, Erbe gibt's keines. Wie kommt sie an Geld?

    WOMAN: Montag, 20.15 Uhr, ORFeins: Pflichttermin?
    KÖSTLINGER: Fix! Ich werde Freundinnen einladen, und dann schauen wir immer alle gemeinsam.

    WOMAN: Welches "Vorstadtweib" kommt Ihrem Charakter denn am nächsten?
    KÖSTLINGER: Es gibt von jeder etwas, das in mir steckt. Manchmal würde ich mir wünschen, ich wäre öfter so direkt und schlagfertig wie Waltraud.

    WOMAN: Was alle "Weiber" vereint: Sie sind auf der Suche, wollen sich spüren. Wonach suchen Sie gerade?
    KÖSTLINGER: Im Jetzt zu sein. Von Freuden und Schicksalsschlägen lernen zu können. Und nicht immer wieder in dieselben Fehler zu tappen.

    WOMAN: Wann sind Sie so richtig verklemmt?
    KÖSTLINGER: Bei großen Events mit vielen wichtigen Menschen. Da soll man sich als Schauspielerin verkaufen, das hasse ich. Da fühle ich mich fehl am Platz und würde mich am liebsten im Eck verstecken.

    WOMAN: Was heißt reich sein für Sie?
    KÖSTLINGER: Dass ich die Freiheit habe, mir meine Freizeit zu nehmen. Dass ich meiner Tochter Melanie ihre Hobbys und Ausbildungen erfüllen kann und dass ich hin und wieder anderen mit einem etwas luxuriöseren Geschenk eine Freude machen kann.

    WOMAN: Wofür würden Sie keinen Cent ausgeben?
    KÖSTLINGER: Möbel aus den 50er-Jahren.

    WOMAN: Was besprechen Sie nur mit Ihren engsten Freundinnen?
    KÖSTLINGER: Alles! Bei ihnen kann ich so sein, wie ich gerade drauf bin. Und dann ist da noch meine Mamsch. Mit der quatsche ich auch über alles. Manche behaupten, ich sei noch immer nicht abgenabelt.

    Bild 1 von 6 © Gerald Mayer-Rohrmoser
  • Vorstadtweiber zweite Staffel - Interview und Video
    02

    Hilde Dalik, 37

    Vanessa ist neu dabei: Sie ist schwanger, hat schon einen kleinen Sohn und trifft sich mit Waltraud immer wieder am Kinderspielplatz.

    WOMAN: Montag, 20.15 Uhr, ORFeins: Pflichttermin?
    DALIK: Wird es da ausgestrahlt? Gut, dass Sie mir das sagen! Ich vergesse Termine ständig.

    WOMAN: In welcher Rolle sehen Sie sich im echten Leben am liebsten?
    DALIK: Als Strandurlauberin auf Formentera, ohne Verpflichtungen im Kopf. Oder als jene, die die Spendierhosen anhat und gerne Leute einlädt.

    WOMAN: Was alle "Weiber" vereint: Sie sind auf der Suche, wollen sich spüren. Wonach suchen Sie gerade?
    DALIK: Nach Ruhe. Und viel Geld, um es wieder auszugeben. Ich würde es in nachhaltige Projekte in der Dritten Welt investieren.

    WOMAN: Welchen Luxus leisten Sie sich?
    DALIK: Taxifahren, erste Klasse bei der Bahn und eine Massage, wenn ich Zeit habe.

    WOMAN: Wozu hat Sie die Gier schon getrieben?
    DALIK: In meinem ersten Jahr am Theater in der Josefstadt habe ich während der Vorstellung hinter der Bühne immer heimlich Schokokuchen genascht. Einmal ist mir ein Brösel stecken geblieben und ich habe meinen Text nicht mehr rausgebracht.

    WOMAN: Wie kann man Sie bestechen?
    DALIK: Geld! Brauchen Sie meine Kontonummer?

    WOMAN: Was heißt reich sein für Sie?
    DALIK: Sich nicht jeden Tag um seine Existenz sorgen zu müssen.

    Bild 2 von 6 © Gerald Mayer-Rohrmoser