Ressort
Du befindest dich hier:

Gulp! So viel Zucker ist im Lieblings-Latte!

OMG! Wenn stimmt, was die britische NGO "Action on Sugar" herausgefunden hat, dann ist dein Lieblings-Latte leider eine gefährliche Zucker-Bombe!

von

Gulp! So viel Zucker ist im Lieblings-Latte!
© Instagram

Es gibt Sachen, die wollen wir eigentlich gar nicht wissen. Oder doch. Eigentlich wollen wir sie wissen, obwohl wir sie gar nicht wissen wollen.

Könnt ihr uns folgen? Ganz ehrlich: es ist eine grauenhafte Info, die uns durch die britische NGO "Action on Sugar" ereilt. Denn die Gruppe, die für bewusstere Ernährung und genauere Kennzeichnung von verstecktem Zucker eintritt, untersuchte den Zuckergehalt von Heißgetränken der größten Fast Food-Ketten wie McDonald's oder Starbucks.

Demnach enthält der (unfassbar leckere!) "Hot Mulled Fruit-Grape with Chai, Orange and Cinnamon" in der Kaffeegröße "venti" (etwa 590 Mililiter) erschreckende 99 Gramm Zucker!!!

Damit du dir das mal kurz vorstellen kannst: das entspricht etwa 25 Teelöffeln. Kreisch! Vor allem, weil wir ja schon beim Zuckergehalt einer Dose Cola den Zuck(er)aus kriegen. Der entspricht nämlich im Vergleich zum "Hot Mulled Fruit Grape" von Starbucks fast schon harmlos anmutenden neun Teelöffeln.

Damit enthält das Starbucks-Heißgetränk das Dreifache der von der Weltgesundheitsorganisation WHO empfohlenen täglichen Zucker-Dosis (25 Gramm, also sechs Teelöffel).

Zucker: Die weiße Gefahr

Die Folgen dieser Zucker-Überdosierung sind fatal. Neben den bekannten Risken wie Karies oder Fettleibigkeit wie eine amerikanische Studie auch einen Zusammenhang zwischen übermäßigem Konsum von Haushaltszucker sowie Fruchtzuckerkonzentraten und der Entstehung von Brustkrebs oder Lungentumoren nach. Laut den Medizinern fördert der Zucker über Signalwege die Entstehung von Entzündungsprozessen im Körper.

Die Conclusio von "Action on Sugar": "Vor allem Getränke mit Sirup-Gehalt sind echte Zucker-Bomben. Das ist bedenklich, denn diese Getränke werden vor allem von jungen Menschen gekauft, denen normaler Kaffee zu bitter ist. Es wird also die Zuckersucht und Fettleibigkeit bereits in jungen Jahren gefördert."

Wie uns das hilft? Nun ja. Indem wir vor dem Genuss des zweiten "Pumpkin Spice Latte" fragen, ob wir wirklich nochmals neun Löffel Zucker in uns schieben wollen...

Thema: Ernährung