Ressort
Du befindest dich hier:

Meine Challenge: 1 Woche kein Zucker

Ich (ein Süßigkeiten-Junkie) habe eine Woche lang keinen Zucker gegessen und was passiert ist, hat sogar mich überrascht!

von

Challenge: 1 Woche kein Zucker

Naschen verboten - für eine Woche!

© istockphoto.com

Eine Packung Toffifee abends oder ein halbes Glas Nutella? Für mich kein Problem. Wenn ich es mir abends am Sofa gemütlich mache, verliere ich mich gerne in Schokolade und vergesse dabei Raum und Zeit. Nicht gut. Vor allem für meine Haut nicht gut. Als 28-Jährige mit Laktoseintoleranz sogar noch schlechter...

Da sich meine Haut im letzten Jahr aber total verschlechtert hat, wollte ich nun endlich etwas ändern. Liegt es tatsächlich an den Candies, die ich in mich hineinstopfe oder ist etwas anderes Schuld an den Hautunreinheiten? Ich verzichtete eine Woche lang auf Zucker, um herauszufinden, ob sich etwas verändert.

Für viele vielleicht ein Klacks, für mich aber eine echte Challenge!

Erlaubt waren: frisches Obst, Kartoffel, Getreide, Honig
Verboten waren: Zucker, Schokolade, alle Süßigkeiten, Produkte, die Zucker enthalten wie Fertiggerichte, gesüßtes Joghurt oder Marmelade

Tag 1

Ich hol mir am Weg ins Büro einen 4-Euro-Kaffee und er schmeckt nicht, weil er ohne Zucker nun mal nicht schmeckt. Diese Challenge nervt mich jetzt schon... 16 Uhr: Ich habe soooo Lust auf Schokolade - um die Uhrzeit habe ich immer ein Tagestief und brauche dringend ZUCKER. Stattdessen trinke ich literweise Kokosnusswasser in mich rein. Ich liebe Kokosnusswasser!

1 Woche kein Zucker Challenge

Tag 2

Ich bin abends zu einer Party eingeladen und es gibt Donuts. Richtig viele Donuts in unterschiedlichen Farben und so... :((( Ich halte durch, esse keinen und werde von meinen Freunden bemitleidet.

Tag 3

Ich habe keine Milch im Haus und brauche dringend Kaffee. Normalerweise würde ich jetzt einen Espresso mit einem Löffel Zucker trinken. Schwarzer Kaffee? Geht gar nicht. Dann trinke ich eben Kräutertee...

Tag 4

Bei einem WOMAN-TV-Dreh bestelle ich mir in der Pause versehentlich ein Stück Zwetschkenkuchen. Als er vor mir steht, erinnert mich Lisa an meine Challenge und ich so: "MIST MIST MIST!" Sie isst den Kuchen für mich - lieb von ihr...

Tag 5

Heute bin ich alleine zuhause und mache es mir in Pyjamas auf der Couch gemütlich. Normalerweise gibt's zu meinen Liebesfilmen immer Schokocookies, einen Cupcake oder sonst was Süßes. Alleine zuhause ohne Candies?? Das macht mich depressiv... Ich fresse eine Packung Popkorn...

Tag 6

Mir passiert ein folgenschwerer Fehler... Ich gehe hungrig einkaufen und da landet eine Packung Schaumbecher im Einkaufswagerl. Ich vergesse ganz einfach auf meine Candie-Pause und esse den köstlichen Becher. Beim ersten Biss registriere ich, was ich getan habe - denke mir dann aber: "Jetzt wegwerfen ist auch Schade." Ich Depp. Ich habe die Challenge nicht geschafft :( (Ps: Der Schaumbecher schmeckte total göttlich.)

1 Woche kein Zucker Challenge

Tag 7

Ich bin total erkältet und habe NULL Lust auf irgendwas Süßes... im Moment will ich nur heiße Zitrone und schlafen. Ob ich wegen der Candie-Pause krank geworden bin?

FAZIT

Verboten war Zucker aber nicht Fruchtzucker. Das hat dazu geführt, dass ich in dieser Woche vermehrt Obst gegessen habe. Abends gab's dann eben statt Schokolade ein Joghurt mit Heidelbeeren und Nüssen. Ist nachmittags im Büro das starke Bedürfnis nach Zucker aufgekommen, habe ich erst mal ein großes Glas Wasser getrunken und dann eine Banane gegessen. Es geht mit Alternativen also ganz gut! Da die Alternativen gesund waren, habe ich mich in dieser Woche viel gesünder als sonst ernährt und auch mehr Tee und Wasser getrunken. Meine Haut hat sich nach 7 Tagen tatsächlich verändert. Sie ist viel gleichmäßiger und reiner geworden. Ich bin mir sicher, dass dieser Effekt auch mit meiner verbesserten Verdauung zusammenhängt. In Süßigkeiten ist oft Laktose beigesetzt und diese vertrage ich gar nicht. Fett und Zucker sind ebenfalls schlecht für den Darm. Und wie wir wissen: Geht's dem Darm gut, geht's der Haut gut!

Ich werde weiterhin aufs Naschen verzichten und mir nur hin und wieder einen Kuchen oder ein Eis gönnen. Es geht mir einfach körperlich viel besser damit!

Themen: Ernährung, Detox