Ressort
Du befindest dich hier:

Vegane YouTuberin erklärt, warum sie wieder Fleisch isst und steht nun stark in der Kritik

Die australische YouTuberin Bonny Rebecca erklärte vor einer Woche, dass sie nach fünf Jahren veganer Ernährung wieder Fleisch isst.

von

Vegane YouTuberin erklärt, warum sie wieder Fleisch isst und steht nun stark in der Kritik
© Instagram @bonnyrebecca

Die Australierin Bonny Rebecca fing vor gut drei Jahren an, Videos auf YouTube zu posten. Neben Vlogs, Skincare- und Morning-Routines, ist vor allem eines zentrales Thema: Veganismus. Veganer und Veganerinnen und Menschen, die sich bewusster ernähren möchten, bekommen neben Koch- und "What i eat in a day"-Videos sehr persönliche Einblicke der 26-Jährigen. So erklärt die YouTuberin immer wieder, wie positiv sich die pflanzenbasierte Ernährungsweise, zu der sie sich vor 5 Jahren entschied, auf ihre Gesundheit auswirkt. "Meine Nebenhöhlen waren ständig blockiert, ich konnte nie aus meiner Nase ausatmen und ich litt unter einer schlechten Verdauung", erklärt sie. Mit der Umstellung auf eine vegane Ernährungsweise hätte sich ihr Gesundheitszustand schnell gebessert.

"Why i am no longer vegan..."

So kam es für über 360.000 Abonnentinnen und Abonnenten des Channels ziemlich überraschend, dass sich die YouTuberin in einem emotionalen Video dazu bekannte, wieder tierische Produkte zu essen. Und auch ihr Freund Tim, der immer wieder in ihren Videos zu sehen war und der sie eigentlich zur veganen Ernährungsweise inspirierte, isst laut Bonny wieder Fleisch. Fast 40 Minuten ringt die Australien um die richtigen Worte und versucht ihren Followern zu erklären, warum es dazu kam.

Gesundheitliche Probleme kehrten zurück

"Ich hasse es, mich zu verstecken und es fühlt sich an, als würde ich eine Lüge leben", erklärt sie zu Beginn des Videos. Laut Bonnys Angaben zwangen massive gesundheitliche Probleme das YouTube-Paar nicht mehr länger vegan zu leben. Probleme mit dem Darm und Hautkrankheiten machten den beiden zu schaffen. Chronologisch erklärt Bonny die lange Krankheitsgeschichte des Paares, die von unzähligen Besuchen bei Ärzten und Ärztinnen, Schmerzen und Zweifel geprägt ist. Bonnys Darmprobleme, die sie schon vor der veganen Ernährung hatte, kehrten zurück.

Gewichtsverlust, bakterielle Fehlbesiedelung, Akne

Ihr Freund Tim verlor Gewicht und reagierte auf jegliche, vegane Lebensmittel mit Akne und extremen Bauchschmerzen. Antibiotika linderten die Symptome nur kurzzeitig. Verschiedenste Gesundheits-Checks ergaben immer wieder das gleiche Ergebnis: Bonny litt an einer Art Parasit im Darm, ihr Freund Tim an einer bakteriellen Fehlbesiedelung der Darmbakterien, was zu Entzündungen führte. Obwohl die beiden Zucker und verarbeitete Lebensmittel völlig verzichtete und eine sehr einfache Diät aus Reis und gekochtem Gemüse zu sich nahm, verschlimmerte sich der Gesundheitszustand immer weiter.

Nach Fisch- und Fleischkonsum: Symptome verbesserten sich schlagartig

Während die beiden auf einen Termin bei einem Spezialisten warteten, verschlimmerten sich Tims Symptome derartig, dass die beiden noch einen letzten Versuch bei einem Arzt wagten, der den beiden dringend empfahl, wieder Fisch und Eier zu essen. Die Aufnahme zu vieler Ballaststoffe seien der Grund für die Darmprobleme des Paares, so der Arzt. Nachdem Tim die darauffolgenden Tage Fisch und Eier zu sich nahm, verbesserte sich sein gesundheitlicher Zustand schlagartig. Bonny folgte ihrem Freund und aß ebenso wieder tierische Lebensmittel. Für die YouTuberin, die ein veganes Kochbuch verkauft, ein sehr emotionales Geständnis, für das sie all ihren Mut zusammennehmen musste.

"Ich bereue nicht, vegan gewesen zu sein"

"Ich bereue es nicht, vegan gewesen zu sein. Der Veganismus ist eine der besten Entscheidungen, die ich je gemacht habe." Bonny erklärt weiter, sie stehe noch immer hinter den ethischen Werten des Veganismus und es falle ihr schwer, zu akzeptieren, dass die pflanzliche Ernährung ihr nicht gut tut. "Ich war immer diejenige, die anderen in dieser Situation vorgeworfen hätte, dass sie es nicht hart genug versucht haben." Da ihre Darmprobleme bereits vor der veganen Lebensweise präsent waren, will sie dem Veganismus nicht die Schuld daran geben.

Netzgemeinde gespalten

Unter dem Video finden sich viele positive Kommentare von Followern, die Bonny für ihre ehrlichen Worte danken und ihr Mitgefühl zeigen. Viele werfen ihr allerdings vor, die ethischen Werte des Veganismus zu ignorieren und bezeichnen sie als Betrügerin. Andere vegane YouTuberInnen bewerten ihr Video angesichts ihrer zahlreichen Follower äußerst kritisch und verweisen darauf, dass Menschen durch vegane Ernährung verschiedenste Krankheiten besiegen konnten. Auf Instagram erklärte die 26-Jährige, sie sei seit der Veröffentlichung des Videos psychisch belastet. Sie wolle sich aber auf das positive Feedback zum Video konzentrieren und Kraft aus den unterstützenden Worten ihrer Follower schöpfen.