Ressort
Du befindest dich hier:

111 Gründe, Wien zu hassen

Wien, die beste Stadt der Welt? Von wegen! Dieser Mann hat sogar 111 Gründe, Wien zu hassen und sie nun in einem Buch veröffentlicht.

von

111 Gründe, Wien zu hassen

Fiaker ist toll? Eher Tierquälerei...

© istockphoto.com

Wien gilt als Wiege der Hochkultur und Stadt mit der höchsten Lebensqualität. Das meinen zumindest internationale Journalisten und loben unsere Hauptstadt sogar als das neue Berlin. Die Sache ist nur: Diese Autoren kommen doch gar nicht aus Wien. Die waren höchstens auf Besuch hier und wissen nicht, wie das Leben hier wirklich ist.

Wer meint, dass Wien "charmant" ist, der hat wohl noch nicht begriffen, dass hinter jedem "Küss die Hand" ein "Heast, Geschissener" lauert und hinter jeder Ecke ein Haufen Hundekot. Davon ist auch Markus Lust überzeugt. Er ist Chef-Redakteur von Vice Österreich und hat bereits mit seinem Artikel "Gründe, warum Wien die beschissenste Stadt der Welt ist" hohe Wellen geschlagen.

»Als Wiener sudert man immer lieber, als dass man etwas ändert — entweder über Wien oder darüber, dass alle Wiener ständig sudern.«
111 Gründe, Wien zu hassen von Markus Lust

"Wien ist eine Theaterstadt. Und damit meine ich nicht, dass es die Heimat des Burgtheaters ist, wo Thomas Bernhards berühmtes Stück 'Heldenplatz' uraufgeführt wurde und für einen Skandal sorgte. Ich meine, dass Wien eine einzige große Bühnen ist, deren Bewohner alle zum Ensemble gehören: Nichts ist echt, alles ist Drama, keiner räuspert sich zu laut, jeder hat einen Platz hinter den Kulissen, von wo aus man dem Publikum aus Touristen genüsslich dabei zusehen kann, wie es in die Falle tappt", sagt Markus Lust, der gerade das Buch "111 Gründe, Wien zu hassen", veröffentlichte.

Er selbst lebt seit 15 Jahren in Wien kennt die Schattenseiten der Donaustadt. Auf die Frage, warum er nicht schon längst weggezogen ist, wenn er Wien so hasst, meint der Autor: "Das wäre für einen echten Wiener doch viel zu konsequent. Als Wiener sudert man immer lieber, als dass man etwas ändert — entweder über Wien oder darüber, dass alle Wiener ständig sudern."

Im Grunde will Markus Lust mit seinem Reiseführer der anderen Art aber vor allem Wienern zeigen, dass es nicht viel zu jammern gibt. "Es ist schon komisch. Kaum schreibt man ein Hassbuch über Wien, werden alle zu glühenden Verehrern." Er ist der Meinung, dass sowieso jeder Wiener einmal ein Urban-Survival-Camp machen müsste, um das Leben in einer echten Großstadt kennenzulernen - inklusive Schmutz, Chaos und überfüllte Plätze. "Damit die Leute, denen Wien schon zu wild ist, einmal sehen, wie brav und kleinstädtisch und überbehütet hier immer noch alle sind", so der Autor.

Wenn Markus Lust Bürgermeister von Wien wäre, würde er als erstes mehr Straßen nach Frauen benennen — im Moment sind es nämlich nur 8 Prozent und das findet Markus beschissen.

Für alle Wiener oder Nicht-Wiener, die einen Schmäh haben: Dieses Buch ist echt lachenswert! Ab jetzt für Euro 9,99 im Handel erhältlich!

111 Gründe, Wien zu hassen von Markus Lust

Themen: Reise,

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .