Ressort
Du befindest dich hier:

Die 3 Geheimzutaten für eure Haut

Hautpflege sollte individuell an die jeweilige Haut angepasst werden. Dennoch gibt es drei Inhaltsstoffe, die universell für jeden Hauttypen sind und in der Pflege nicht fehlen dürfen.


Die 3 Geheimzutaten für eure Haut
© Photo by freestocks.org on Unsplash

Haut ist wie Schneeflocken, jede ist individuell und einzigartig! Aus diesem Grund ist es schwierig die passende Hautpflege für sich zu finden. Dennoch gibt es Inhaltsstoffe, die jede Haut – unabhängig vom Typ – braucht!

1

Vitamin-Antioxidantien
Das antioxidative Vitamin C hilft, die Haut aufzuhellen, indem es die Bildung von braunen Flecken verhindert. Es korrigiert auch frühere Lichtschäden und bietet Schutz vor täglichen Schäden durch Stress, Umweltverschmutzung und UV-Strahlung. Da unser Körper nicht in der Lage ist, Vitamin C auf natürliche Weise zu produzieren, müssen wir es aus anderen Quellen beziehen. Zwar ist die Aufnahme von Vitamin C durch Obst und Gemüse wichtig für den Körper, doch um auf der Haut schnelle Erfolge zu sehen, sollte Vitamin C topisch angewendet werden. Am besten morgens auf einem gereinigten Gesicht, noch vor der Anwendung ölhaltigen Feuchtigkeitscremes (Vitamin C ist wasserlöslich und seine Hautdurchdringung kann leicht blockiert werden) auftragen.

2

Lichtschutzfaktor
Sonnenschutz dient nicht nur zur Prävention von Hautkrebs, sondern ist auch das beste Anti-Aging-Mittel. Die meisten Hautschäden entstehen durch die tägliche Einwirkung von UV-Strahlen, deshalb ist der tägliche Schutz wichtig! Es gibt so viele verschiedene Cremes, die den einzelnen Hautbedürfnissen entsprechen - feuchtigkeitsspendende für trockene Haut, Hyaluronsäure-haltige, die wie Make-up-Primer funktionieren, sogar solche mit Niacinamid (Vitamin B3), die durch Akne verursachte Rötungen und Entzündungen bekämpfen.

3

Retinol
Retinole sind eine natürlich vorkommende Form von Vitamin A, die Falten, feine Linien, Akne und braune Pigmente (durch Pickelmale und Sonnenschäden) reduzieren.
Retinole helfen dabei Signale an unsere Zellen zu senden, um die Kollagenproduktion zu erhöhen. Sie helfen auch dabei verstopfte Poren zu befreien. Ganz unproblematisch ist Retinol allerdings nicht. Es kann zu Unverträglichkeiten in Form von Austrocknung und Hautirritationen kommen. Darüber hinaus sollte man es auch nicht während der Schwangerschaft verwenden.
Am besten selbst ausprobieren und abends vor dem Schlafengehen eine erbsengroße Menge gleichmäßig auf das Gesicht einmassieren und anschließend Feuchtigkeitscreme auftragen.

Thema: Pflege