Ressort
Du befindest dich hier:

30 Dates in 30 Tagen

Jürgen Koller sucht die große Liebe auf ungewöhnliche Art. In 30 Tagen absolviert er 30 Dates – und schreibt für WOMAN.at ab nun über seine Erlebnisse.

von

30 Dates in 30 Tagen

Jürgen Koller: Beschreibt die die Suche nach der (zweiten) Liebe seines Lebens

© www.tonygigov.com

Die große Liebe seines Lebens zu finden ist gewiss nicht einfach und ein Privileg, das oftmals mit sehr viel Glück verbunden ist. Ich selbst darf mich zu dieser glücklichen Sorte zählen und weiß genau wie es sich anfühlt, wenn einem die Frau fürs Leben über den Weg läuft. Man weiß und spürt es von der ersten Sekunde an – und die Gefühle, die man in diesem Moment empfindet, vergehen auch nach vielen Jahren nicht mehr.

Es ist zwar eine Sache, die große Liebe zu finden, sie jedoch auch an sich zu binden eine ganz andere. 15 Jahre lange, also exakt mein halbes Leben habe ich es versucht und so sehr wir uns beide auch stets umeinander bemüht haben, gewisse Umstände haben es uns schlussendlich nicht erlaubt auf Dauer zusammen zu sein.

Nun kann man sich entweder mit dem Singledasein zufrieden geben und ewig der großen Liebe nachtrauern oder man gibt der Liebe eine neue Chance. Mit meinem Buch 30 Dates in 30 Tagen möchte ich genau dies tun. An 30 aneinander folgenden Tagen werde ich 30 unterschiedliche Ladys bei 30 unterschiedlichen Dates treffen und herausfinden, ob vielleicht ja die (zweite) große Liebe meines Lebens dabei ist. Ein verrücktes Dating Experiment, dass von 1. bis 30. November von statten geht. Einmal pro Woche darf ich euch auf WOMAN.at einen kurzen Einblick geben, wie die Dates gelaufen sind.

Die ersten Dates

In meiner ersten Woche führte mich das Experiment zum Lasertag, ins Planetarium Wien, zum Brunchen auf den Donauturm, zu einem Kletterabend und ins Apollo Kino zu einer Überraschungspremiere. Weit über 100 Frauen haben sich für die 30 spannenden Dates angemeldet – eine Zahl mit der ich nie gerechnet hätte und die mir wirklich schmeichelt. Nach den ersten fünf Dates kann ich bereits sagen, dass es wesentlich sinnvoller ist sich nicht zu verkriechen sondern wieder hinaus ins Leben zu gehen um neue Leute kennen zu lernen, auch wenn vielleicht nicht alles immer ganz nach Plan verläuft.

Lasertag mit Magdalena

Beim Lasertag, meinem ersten Date ‐ lernte ich Magdalena kennen. Eine aufgeweckte, sehr smarte junge Dame die sich erst vor kurzem selbstständig gemacht hat und beruflich im selben Bereich wie ich, den neuen Medien, tätig ist. Der Abend verlief sehr sportlich, unterhaltsam und besser als ich es mir je erhofft hätte. Das große Talent zum Lasertag spielen besitze ich zwar nicht und so konnte ich bei beiden Runden nur hintere Plätze belegen aber der Spaßfaktor war trotzdem extrem hoch. Magdalena war übrigens in beiden Runden besser platziert als ich. Nachdem wir uns ausgepowert haben, plauderten wir noch über eine Stunde weiter, ehe ich sie nach Hause brachte. Der ganz große Funkte sprang zwar nicht über – aber wenn alle Dates derart gut verlaufen, wäre ich mehr als nur zufrieden.

Planetarium mit Jasmin

Das Planetarium. Ein romantisches Date unter Sternen, für das sich 8 Damen angemeldet haben und schlussendlich an Jasmin vergeben wurde. Dies erwies sich schon bald als Fehler, denn als die Sterne im Planetarium bereits funkelten, wartete ich immer noch vergebens auf mein Date. Tja, schon am zweiten Tage versetzt zu werden ist durchaus bitter, aber so ist das Leben. Das Planetarium lies ich mir trotzdem nicht entgehen und so betrachtete ich eben alleine die 4000 funkelnden Sterne und 5 wunderschöne Sternbilder. Eine richtig tolle Angelegenheit und ein wirklich romantisches Date, vorausgesetzt man wird nicht versetzt.

Donauturm mit Nina

Date Nummer drei führte mich auf 160 Meter Höhe auf den Donauturm zum Brunch mit Nina. Als Nina um die Ecke bog, war ich äußerst positiv überrascht. Eine sehr hübsche Lady mit toller Figur und wunderschönen Augen. Damit hätte ich nicht wirklich gerechnet. Das Date verlief sehr kurzweilig und nach 3 Stunden Bauch vollschlagen und Lebensgeschichte erzählen waren wir beide glücklich und zufrieden. Das Date war ein wunderschönes und es würde mich definitiv nicht stören, wenn ich Nina wieder mal über den Weg laufen würde.

Kletterabend mit Michaela

Nach einem 10 stündigen Arbeitstag Klettern zu gehen ist nicht unbedingt ein schlauer Plan. Das Kletterdate mit Michaela war, um es vorsichtig auszudrücken, eher mäßig. Nach dem langen Arbeitstag war ich definitiv schon sehr erledigt und in der Kletterhalle war so viel Betrieb, dass wir kaum zum klettern kamen. So saßen wir die meiste Zeit eigentlich nur herum und erzählten uns voneinander. Beim vierten Date merkt man bereits, dass man stets nur die gleichen Fragen gestellt bekommt. Beruf, Familie, Hobbies – die üblichen, oberflächlichen Standardfragen aber so ist dies wohl einfach bei einem ersten Date. Auch wenn der Ort des Dates schlecht gewählt war, Michaela war trotzdem eine sehr sympathische Begleitung. Mit 23 Jahren schon Filialleiterin eines großen Modegeschäfts zu sein war doch beeindruckend und spricht für die junge Dame. Schlussendlich war ich aber froh, nach diesem langen, anstrengenden Tag endlich meinem Bett gute Nacht sagen zu können.

Apollo Überraschungspremiere mit Veronica

Von der Überraschungspremiere im Apollo habe ich mir so einiges erwartet. Dem Foto nach zu urteilen, das ich von Veronica kannte, entsprach sie absolut meinem Typ. Eine sehr hübsche brünette Lady, mit einem strahlendem Lächeln und einer sehr sympathischen Ausstrahlung. Der lange Arbeitstag und der Muskelkater vom Klettern machten sich zwar bemerkbar aber minderten die Vorfreude auf Veronica kein bisschen. Lediglich eine überraschende E‐Mail meiner „ersten großen Liebe“ kurz vor dem Date verwirrte mich total und so konnte ich mich kaum noch auf das Date konzentrieren. Leider, denn Veronica war wirklich eine tolle und so sympathische Begleitung. Normalerweise strahle ich Ruhe und Gelassenheit aus, die sich auf mein Gegenüber überträgt, aber diesmal war ich zu nichts mehr zu gebrauchen und stand den ganzen Abend lang ziemlich neben mir. Ich kann nur hoffen, dass es Veronica trotzdem gefallen hat. Wir werden es früher oder später erfahren, denn jede der Damen hat die Möglichkeit, auch ihre Sichtweise des Dates im Buch zu schildern.

Die Suche nach der (zweiten) Liebe meines Lebens ist definitiv eine spannende und so freue mich schon auf die 25 Dates, die mich noch erwarten. Ob ich schon bei den kommenden Dates einer Frau begegne die mein Leben aus allen Fugen reißt, werde ich euch nächste Woche wissen lassen. Bis dahin, wünsche ich euch alles Liebe. Euer Jürgen

PS: Tägliche kurze Updates findet ihr auch auf meiner Facebook-Page!

Thema: Flirt

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.