Ressort
Du befindest dich hier:

52 Lösungen zu alltäglichen Problemen

von

Du stehst häufig unter Stress? Fühlst dich von anderen provoziert? Bist unausgeglichen? Hier findest du 52 Impulse, um mit alltäglichen Situationen besser umzugehen und glücklicher zu werden.


Mann und Frau flirten © Bild: Thinkstock

Jeder Mensch trägt eine andere Brille.

Haben Sie schon einmal gedacht, dass Sie wissen, was jemand anderer denkt? Hat diese Annahme sogar zu Prognosen geführt, wie sich andere verhalten werden? Und haben Sie diese Prognosen zu voreiligen Schlüssen geführt? Haben sich Ihre Vermutungen über die Gedanken anderer als nichts weiter als irgendwelche Fantasien entpuppt, die nur einer Person entsprungen sind? Sie wissen schon, wem.
Manchmal erfahren wir, dass wir mit unseren Prognosen völlig falsch lagen. Das sind jene Momente, in denen wir in harmlosen Fällen leicht beschämt über uns selbst schmunzeln. Sehr oft kommt es aber nicht so weit, da unsere voreiligen Schlüsse bereits zu unüberlegten Handlungen geführt haben. Dies verdeutlicht das humorvolle Beispiel des Psychologen Paul Watzlawick: Ein Mann braucht dringend einen Hammer, damit er sein Bild aufhängen kann. Bevor er seinen Nachbar darum bittet, wird ihm zunehmend klarer, warum dieser seiner Bitte nie und nimmer nachkommen wird. Diese Prognose macht ihn so wütend, dass er bei ihm anklopft und schreit: »Dann behalten Sie doch Ihren blöden Hammer!« Der Nachbar dürfte ziemlich verwundert über die unerwartete Attacke gewesen sein.

Damit wir in unserem Umfeld nicht für ähnliche Verwunderungen sorgen, sollten wir nicht denken, dass andere genauso denken wie wir. Das tun sie nämlich nicht. Jeder Mensch trägt eine andere Brille, durch die er eine eigene Sichtweise bekommt. Klar, sehen können wir nur durch unsere Brille. Durch fremde Brillen sehen wir nur verschwommen. Also brauchen wir sie erst gar nicht aufzusetzen. Kümmern wir uns lieber um unsere eigene Sehstärke. Vielleicht ist es ja unsere Brille, die mal wieder nachgestellt gehört?