Ressort
Du befindest dich hier:

52 Lösungen zu alltäglichen Problemen

von

Du stehst häufig unter Stress? Fühlst dich von anderen provoziert? Bist unausgeglichen? Hier findest du 52 Impulse, um mit alltäglichen Situationen besser umzugehen und glücklicher zu werden.


Die Antwort ist nein. © Bild: Corbis. All Rights Reserved.

Die Antwort ist nein.

Und zwar auf jede Frage, die Sie nicht stellen. Ob Sie jemanden zum Essen einladen wollen, sich um eine neue Stelle bewerben, jemanden um einen Gefallen oder auch um Verzeihung bitten möchten. Solang die Frage nicht gestellt wird, ist die Antwort automatisch nein. Denn ohne Frage gibt es kein gemeinsames Essen, keine neue Stelle, keinen Gefallen und keine Verzeihung.

Nein ist also der Grundzustand, bevor Sie überhaupt fragen. Da Sie dieses Nein also sowieso haben, könnten Sie doch eine Frage riskieren. Selbst wenn die Antwort ebenfalls eine Ablehnung ist, hat sich nichts verändert. Die Angst vor Zurückweisung hindert uns aber an mutigen Fragen. Dabei ist sie unbegründet, da das Risiko gleich null ist. Wenn Sie in die Luft springen, landen Sie wieder auf dem Boden. Noch nie ist jemand nach diesem Versuch ins Bodenlose gestürzt, sondern stets dort gelandet, wo er oder sie vorher gewesen ist. Vielleicht ein bisschen durchgeschüttelt. Im schlimmsten Fall ein wenig zusammengestaucht. Okay, ein paar Prellungen können Sie sich auch holen. Das war es aber schon. Etwas anderes kann uns nach mutigen Fragen nicht passieren.

Vielleicht schmerzt dieses Nein. Vielleicht landen Sie sehr unsanft. Vielleicht brauchen Sie eine gewisse Zeit, um sich davon zu erholen. Aber eines kann Ihnen immer gewiss sein: Sie sind dort, wo Sie vorher waren! Je mehr Fragen Sie riskieren, desto weicher werden die Landungen. Und manchmal werden Sie besonders angenehm landen. Denn die Antwort kann genauso gut ein erfreuliches Ja sein! Darum frage ich Sie jetzt: Werden Sie heute jemandem eine mutige Frage stellen?