Ressort
Du befindest dich hier:

52 Lösungen zu alltäglichen Problemen

von

Du stehst häufig unter Stress? Fühlst dich von anderen provoziert? Bist unausgeglichen? Hier findest du 52 Impulse, um mit alltäglichen Situationen besser umzugehen und glücklicher zu werden.


52 Lösungen zu alltäglichen Problemen © Bild: istockphoto.com

Möchten Sie etwas erreichen oder vermeiden?

Da wäre Ulrike: In ihrem jetzigen Job ist sie unzufrieden und hat sich für eine berufliche Neuorientierung entschieden. Dafür besucht sie mehrere Weiterbildungen am Abend. Sie hat eine klare Vorstellung davon, wo sie hinmöchte, und bewegt sich engagiert auf ihr Ziel zu.

Und da wäre Markus: Er ist Fußballer. Nach einigen Rückschlägen ist er jetzt vorsichtiger geworden im Spiel. Früher wollte er Tore schießen. Jetzt geht es ihm aber nur noch darum, keine Fehler mehr zu machen. Er hat Angst, sonst nicht mehr zum Einsatz zu kommen. Deshalb spielt er mehr alibihalber und schummelt sich irgendwie durch die neunzig Minuten. Gröbere Fehler macht er zwar keine mehr, aber ein Tor hat er auch schon lange nicht mehr geschossen.

Trotz der Unterschiedlichkeit dieser zwei Beispiele gibt es ein gemeinsames Ziel: Beide wollen erfolgreich sein. Ulrike hat dafür einen Plan, der sie zum gewünschten Erfolg bringen wird. Den setzt sie Schritt für Schritt um und blickt dabei nach vorne. Sie ist also erfolgsorientiert. Markus ist hauptsächlich damit beschäftigt, weitere Misserfolge zu vermeiden. Er ist somit misserfolgsorientiert. Was denken Sie, wer von beiden schneller sein Ziel erreichen wird?
Und wie ist das bei Ihnen? Können Sie spontan einige Dinge aufzählen, die Sie wollen? Im Beruf, in der Partnerschaft, für Ihre Gesundheit? Oder fällt Ihnen nur ein, was Sie nicht wollen? Wenn Sie eher misserfolgsorientiert sind, versuchen Sie positive Formulierungen zu finden. Denn woran denken Sie, wenn Sie »nicht mehr streiten« als Ziel haben? Richtig, an Streit. Wenn Sie stattdessen »Harmonie« als Ziel setzen, den- ken Sie an ...? Genau! Dieser andere Blickwinkel lässt neue Gedanken und Ideen entstehen, wie Sie Ihr Ziel erreichen. Was Sie nicht wollen, bezieht sich auf die Vergangenheit. Nur das, was Sie wollen, liegt in der Zukunft. Und darin gedenken Sie ja zu leben.