Ressort
Du befindest dich hier:

Sie verlor 70.000 Follower, weil sie lieber essen wollte, statt dünn zu sein

Sich endlich so akzeptieren, wie man ist. Eine wunderbare Botschaft, oder? Das fanden jedoch satte 70.000 Menschen nicht, die genau deswegen diese junge Instagrammerin entfolgten.

von

wayofgray
© instagram.com/wayofgray

Viele von uns suchen online nach Inspirationen, um fitter zu werden, um abzunehmen, um uns wohler in unserem Körper zu fühlen. So auch Sophie Gray. Und auf ihrem Instagram-Account wollte sie auch andere an ihrem Lebensstil und ihrem fitten Körper teilhaben lassen.

Aber eines Tages beschloss die 25-Jährige, nie wieder ein Bikini-Foto zu posten, da sie nun der Meinung war, dass diese Beiträge auf lange Sicht "schädlich" seien. Denn sie will von nun an so leben, wie sie es möchte und sich nicht mehr von außen und von Schönheitsidealen beeinflussen lassen.

Daher veröffentlichte sie unter anderem dieses Statement: "Ein Sixpack und ein Thigh Gap machen dich nicht glücklich. Pizza und Kekse hingegen schmecken köstlich. Ich habe es satt, dass Frauen gesagt wird, dass sie irgendetwas anderes als sie selbst sein müssen, um glücklich zu sein. Ich weiß, dass ich auch ein Teil dieser Welt war und ich will immer noch, dass mein Körper fit und gesund ist - aber auf den Rest kann ich gut und gerne verzichten!"

Drastisch verändert sie ihren Lebensstil, indem sie sich nun erlaubt, all das zu essen, was sie will. Und dazu auch weiterhin trainiert, um gesund zu bleiben. Aber nicht, um dünn zu werden.

Eine Botschaft, die ihr zunächst nicht gedankt wurde. Denn als sie danach keine Fitness-Fotos mehr in knappen Outfits zeigte, sondern stattdessen sich selbst ohne Make-up, verlor sie sage und schreibe 70.000 Follower. Aber dafür hat sie mittlerweile dank ihrem neuen, entspannten Umgang mit ihrem Körper und sich selbst neue Fans dazu gewonnen. Wie beispielsweise uns.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .