Ressort
Du befindest dich hier:

8 Punkte Lifting

Die Formel des neuen 8 Punkte Liftings ist easy: 8 Punkte + 8 Minuten = 8 Jahre jünger. Eine Anti-Falten-Behandlung ohne Messer und angeblich auch ohne Schmerzen!

von

8 Punkte Lifting
© Screenshot Video natural look - total treatment

Die Methode des 8 Point Liftings ist in Europa noch fast unbekannt. In den USA, vor allem in Hollywood, dem Land der Reichen und Schönen, wird sie allerdings schon fleißig betrieben. Das ästhetisch medizinische Zentrum Juvenis in Wien ist das erste in Österreich, das das brandneue 8 Punkte Lifting anbietet. Bei diesem Lifting wird an 8 Punkten im mittleren Gesicht Hyaluronsäure injiziert und damit das gesamte Gesicht optisch aufgefüllt. Ganz ohne Messer und angeblich auch ohne Schmerzen.

»Alles, was der Patient spürt, ist ein kleiner Pieks.«

Lifting in der Mittagspause

Die Idee für das 8 Punkte Lifting kommt vom brasilianischen Star-Chirurgen Mauricio de Maio. Der Trick dabei: Injiziert man an 8 Key-Points im Gesicht gezielt Hyaluronsäure, heben sich die Züge wie von Zauberhand und das gesamte Antlitz wirkt wieder frischer, voller und jugendlicher.
Die Behandlung soll fast schmerzfrei verlaufen, so dass der Patient direkt nach dem Lifting wieder zurück in sein Alltagsleben kann. In einem Video wird erklärt, warum das 8 Punkte Lifting so wirkungsvoll ist und man auch von den "8 magic points" spricht:

Schönere Konturen

Ebenfalls ganz neu bei der Methode ist, dass die Gesichtspartien gezielt beton werden können. Da man die Hyaluronsäure injiziert und einmassiert, kann das Gesicht quasi modeliert werden. Die Wiederherstellung der Konturen und der durch das Lifting erzielte Hebe-Effekt verjüngen nicht nur, sondern verleihen dem Spiegelbild auch diese gesunde Frische – ein Effekt, den man bisher mit einer simplen Faltenunterspritzung niemals erzielen konnte.

Verzicht auf Injektion

"Der wichtigste Anti-Aging-Tipp, den ich jedem geben kann ist: Aus der Sonne gehen!!! 80% der Hautalterung werden von UV-Strahlung hervorgerufen. Wenn man also für den richtigen Sonnenschutz sorgt, braucht man auch keine Hyaluronsäure! " meint Dr. Wichlas von Juvenis.