Ressort
Du befindest dich hier:

Was mir tatsächlich beim Einschlafen hilft!

Schlafprobleme scheint derzeit jeder zu haben, doch was hilft wirklich dabei? Diese vier Tipps sorgen meiner Meinung nach für den perfekten Schlaf!

von

Was mir tatsächlich beim Einschlafen hilft!

Schöne Träume!

© istockphoto.com

Es ist erstaunlich, dass ich noch hier sitze, an einem Text tippe und sagen kann, dass es mir eigentlich ganz gut geht, wenn doch Schlafmangel der Auslöser für viele schlimme Dinge ist. Gewichtszunahme, Benommenheitsgefühl, Depressionen, Herzkrankheiten und sogar Schlaganfälle sind nur einige der Symptome auf einer langen Liste.

Mein unruhiger Schlaf und mein mittlerweile jahrelanger Mangel an eben jenem sind der Grund, weshalb ich ein kleines, aber feines Zu-Bett-Geh-Ritual eingeführt habe, welches mich innerlich beruhigt und meinen Körper schwer werden lässt. Dieser ist aber kein Garant dafür, dass eure Schlafstörungen von heute auf morgen geheilt werden, sondern bietet vielmehr eine zusätzliche Hilfeleistung. Auch mir hilft es nicht immer, aber diese feste Routine vor dem Schlafengehen trickst meinen Körper und meinen Verstand aus und signalisiert ihm dadurch „Hey es ist an der Zeit müde zu werden!“

1

Ein Bad nehmen
Hin und wieder lasse ich mir ein heißes Bad ein, kippe ein ganzes Päckchen „Land der Träume“ Badesalz von Tetesept ins Wasser und lasse mich anschließend eine halbe Stunde lang von dem Lavendel und Ylang-Ylang Duft betören. Manchmal nehme ich auch ein Penaten Gute Nacht Bad für Babys. Was für sie geeignet ist, wird auch für Erwachsene gut sein, oder etwa nicht?

  • Bild 1 von 2 © Hersteller
  • Bild 2 von 2 © Hersteller
2

Körper reichhaltig pflegen
Seit einiger Zeit verwende ich die im Internet viel gehypte „Sleepy“ Body Lotion von Lush Cosmetics. Zwar hat der Hersteller der Creme nie behauptet, dass sie ein Wundermittel gegen Schlaflosigkeit ist, sondern vielmehr nur den Körper beruhigt, Kunden sind jedoch so begeistert, dass die Lotion fast immer ausverkauft ist.
Ich selbst liebe die Bodylotion auch sehr, da der zarte Lavendel-, Zitronen- und Vanilleduft eine entspannende Wirkung auf mich hat. Auch der Prozess des Eincremens ist an sich schon wie eine Vorbereitung auf den bevorstehenden Schlaf und hilft dabei herunterzukommen und die Sorgen des Tages hinter sich zu lassen.

3

Kissen neu beziehen
Es klingt verrückt, aber ich beziehe täglich mein Kissen neu. Erstens ist es besser für die Haut, vor allem, wenn man mit Hautunreinheiten zu kämpfen hat. Zweitens bilde ich mir dadurch ein in einem frisch bezogenen Bett zu schlafen Und was sorgt denn sonst für den ultimativen Schlaf als sich frisch geduscht in ein frisch bezogenes Bett zu legen?
Zusätzlich dazu besprühe ich das Kopfkissen mit ein paar Tropfen Lavendel und Vanille. Hierfür gebe ich ein paar Tropfen Lavendel- und Vanilleöl in eine Spraydose und mische das ganze mit Wasser.

  • Bild 1 von 2 © Hersteller
  • Bild 2 von 2 © Hersteller
4

Gutes Buch und Gute-Nacht-Tee
Um richtig zu entspannen und mich vom Stress zu lösen, lege ich mein Handy und sonstige elektronischen Geräte mindestens eine Stunde vor dem Schlafengehen weg. Stattdessen lese ich noch in einem guten Buch und trinke eine Tasse Gute-Nacht-Tee von Kneipp. Nach der zweiten Seite schlafe ich dann meistens schon ein.

Natürlich kann ich diese Schritte nicht jeden Tag befolgen, aber ich versuche diese Routine so oft es geht in meinen Abend einzubauen, denn ich merke, dass sie mir beim Runterkommen hilft und im Endeffekt ist genau das, was zu einem besseren und erholsameren Schlaf führt und nicht die ganzen genannten Produkte.

Thema: Schlafen