Ressort
Du befindest dich hier:

Diese Übungen helfen beim Abnehmen

Für alle Abnehmwilligen haben wir hier fünf Fitnessübungen, die dich am Weg zu deiner Traumfigur unterstützen.


Diese Übungen helfen beim Abnehmen
© mikanaka/iStock/Thinkstock
1

Knie-Planks für alle Muskeln.
Trainiert den ganzen Körper intensiv und verbraucht viele Kalorien: In die klassische Liegestütz-Position gehen. Linkes Knie zum Oberkörper ziehen, sodass man es möglichst nahe zum rechten Ellenbogen bringt. In die Grundstellung zurückkommen und das linke Knie erneut zum Oberkörper ziehen - diesmal an der Außenseite des linken Arms vorbei. Der Rücken bleibt gerade. Nach 15 Wiederholungen Seite wechseln.

2

Klappmesser für einen straffen Bauch.
Ist einfach zwischendurch einzuplanen: Rückenlage, Arme liegen über dem Kopf ausgestreckt am Boden, die Handflächen zeigen nach oben. Den unteren Rücken nach unten drücken, dann langsam Beine so weit wie möglich zur Decke strecken. Oberkörper zur Körpermitte ziehen. Die Arme in Schulterhöhe nach vorne ausstrecken, so nahe wie möglich zu den Füßen schieben. Dabei auf einen geraden Rücken achten. Beine und Oberkörper langsam absenken, Übung zehn Mal wiederholen.

3

Einfache Beckenlifts zum Einsteigen.
Das schaffen auch ganz Faule: Auf den Rücken legen. Beine anwinkeln, schulterbreit aufstellen. Arme neben dem Oberkörper ablegen, Handflächen zeigen nach unten. Anschließend langsam Becken anheben, kurz halten und wieder absenken, den Po aber nicht ablegen. 20 Wiederholungen durchführen. Mit der Übung straffst du die Po- und Oberschenkelmuskulatur optimal. Noch intensiver wird sie, wenn du dich nur auf die Fersen stellst und die Fußrücken Richtung Körper ziehst.

4

Gewichtetraining für mehr Power.
Optimale Kombination von Auspowern und Kontrolle: Im geraden Stand einen großen Schritt nach vorne machen. Vorderes Knie bildet einen rechten Winkel. Hinteres Bein möglichst weit hinten abstellen, nur der Fußballen berührt den Boden. Die Hände umfassen Hanteln (z.B. gefüllte 0,5 l-Faschen) und zeigen nach unten. Das Gesäß so weit wie möglich senken. Währenddessen Arme anwinkeln und die Hände langsam zur Brust ziehen. Wieder aufrichten und pro Seite zehn Mal durchführen.

5

Atemübung zum Fokussieren.
Fördert die Konzentration: Im aufrechten Schneidersitz so kräftig und schnell wie möglich durch die Nase ausatmen, doppelt so lange und entspannt einatmen. Beim Ausatmen Bauch anspannen, beim Einatmen lockerlassen. 20-30 Durchgänge. Anschließend die klassische Meditationshaltung einnehmen, die Handflächen zusammendrücken und zehn Mal ruhig und langsam ein-und ausatmen. Durch die Übung erhält der Körper mehr Sauerstoff und Energie.