Ressort
Du befindest dich hier:

Wir haben die Abschmink-App getestet, die das Internet hasst

Eine App sorgt zurzeit für viel Unmut. Frauen, die sich von ihr abschminken lassen, beklagen sich über das Ergebnis. Doch wie schlimm ist MakeApp wirklich?

von

Abschmink App Test
© Make App

"Diese App will dein Selbstbewusstsein ruinieren.", "Diese App schminkt dich ab und ja, sie wurde von einem Mann entwickelt." oder "MakeApp zeigt wie Frauen ohne Make-Up aussehen": Diese Schlagzeilen geistern aktuell durch das Netz. Und alle beschäftigen sich mit einer App. Die MakeApp beinhaltet nicht nur diverse Filter, die deinen Selfies einen neuen Make-Up-Look verpassen. Sie kann dich auch abschminken!

Ich will jetzt gar nicht davon anfangen, wie schlimm ich es finde, dass ein abgeschminktes, weibliches Gesicht immer noch für Aufsehen sorgen kann. Auch will ich nicht davon schreiben, dass dies ein Teufelskreis ist, in dem die Gesellschaft erwartet, dass Frauen immer geschminkt sind und Frauen sich deshalb ungeschminkt kacke fühlen. Ich möchte nur davon sprechen, wie unnötig diese App ist.

Hier der Beweis:

Abschmink App Make App
MakeApp in Action

Das bin ich. Ich habe extra für den Test Make-Up aufgetragen. Extra ein bisschen mehr, also Lidschatten plus roten Lippenstift. Und genau dieses knallrote Bombenteil bricht der App gleich mal das Bein. Normalerweise sehen meine Lippen nämlich nicht so aus, als hätte ich 20 saftige Kirschen gegessen.

Und schaut mal meine Augenbrauen an! Die sind im retuschierten Bild doch tatsächlich ein wenig verschwommen. Ich wusste gar nicht nicht, dass ich ein Hologramm mit Bildstörung bin! Man kann von der 'abgeschminkten' Version also schon zwei Dinge ablesen: Die App versucht kräftige Farben zu löschen und/oder sie zu verwischen. Letzteres kann man auch am Foto meiner Kollegin sehen:

Abschmink App Make App
MakeApp wischt und wischt

"Hilfe, ich schiele!", war ihre erste Reaktion. Gefolgt von: "Schiele ich in echt auch so?" Natürlich tut sie das nicht! Aber man sieht schon, dass selbst so eine schlecht programmierte App uns ein bisschen aus dem Gleichgewicht bringen kann.

Ich habe auch viele andere Damen gesehen, die MakeApp ausprobiert haben. Das Internet ist voll von Redakteurinnen und Privatpersonen, die sich mit der App spielen. Und einen Vorwurf kann ich persönlich nicht bestätigen: Rötungen kehrt MakeApp bei uns beiden nicht hervor. In Wahrheit ist die App sogar so schlecht, dass sie nicht einmal meine Pickel wirklich erkennt und auf dem 'Nachher-Bild' hervorhebt.

Wenn man dem Macher, Ashot Gabrelyanov, im Standard Interview glauben schenken möchte, dann war die frühzeitige Veröffentlichung der noch nicht ausgereiften App ein Fehler. So oder so, vielleicht nutzen wir Frauen diese Aufruhr, um ein bisschen darüber zu sprechen, warum wir das ungeschminkt sein (vor allem auf Fotos!) so schlimm finden.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .