Ressort
Du befindest dich hier:

Abwechslungsreicher Familienurlaub im Herzen Italiens

Ob Latium, Marken oder Umbrien, die Toskana oder die Abruzzen – in den facettenreichen Regionen Mittelitaliens gibt’s für jede Familie das perfekte Urlaubsprogramm. Spaß, Sport und Entspannung garantiert!


Abwechslungsreicher Familienurlaub im Herzen Italiens
© David Melfi - Torino di Sangro in den Abbruzen

Dieser gesamte Seiteninhalt ist eine entgeltliche Einschaltung.


Latium

Alle Wege führen … nach Latium! Doch nicht nur Rom liegt in dieser Region im Herzen Italiens – auch herrliche Landschaften, liebenswerte Städtchen und traditionsreiche Badeorte warten darauf, entdeckt zu werden.

Badestrand in Terracina
Bolsena

Für viele Familien nimmt der Italienurlaub in Rom seinen Ausgang. In der „ewigen Stadt“ treffen Moderne und jahrtausendealte Geschichte an jeder Straßenecke aufeinander, auch Kinder sind von dem bunten Treiben fasziniert. Nach dem Erkunden der Hauptstadt ist im Sommer ein wenig Abkühlung willkommen: Bekannte Badeorte wie Sabaudia, San Felice Circeo, Terracina, Formia und Sperlonga laden mit ihren feinsandigen Stränden entlang der herrlichen Küste "Riviera des Odysseus" zum Entspannen ein. Mit den Pontinischen Inseln verfügt Latium sogar über ein wahrhaft idyllisches Badeparadies, das bislang noch zu den Geheimtipps auf der italienischen Landkarte zählt. Wassersportler kommen nicht nur an der tyrrhenischen Küste, sondern auch am Bolsena See und am Braccianer See im Landesinneren voll und ganz auf ihre Kosten.

Ruheoase der Giardini di Ninfa
Park der Monster in Bomarzo

Für Abwechslung sorgen auch eine Fülle von Parks und Gärten im Latium, die sich für einen Besuch mit Kindern lohnen: allen voran der Park der Monster in Bomarzo mit seinen unheimlichen Skulpturen oder die Ruheoase der Giardini di Ninfa. Erholung und Kultur verbinden kann man hingegen in den UNESCO-Welterbestätten in Tivoli, unweit von Rom, wo die prächtige Villa d’Este und die Villa Adriana, einstige Sommerresidenz des römischen Kaisers Hadrian, liegen. Wer einen Familienurlaub abseits üblicher Routen plant, ist hier genau richtig.

Marken

Blick über die Küste des Naturparks Monte San Bartolo

Die Region Marken zwischen den Ausläufern des Apennins und den Küsten der Adria ist zwar (noch) nicht so bekannt wie ihre Nachbarn und überzeugt wohl gerade deswegen mit ihrem besonderen Charme: Das wellige Hügelland vereint mit seiner wunderschönen Natur, attraktiven Städten und einer langen Küste die ganze Vielfalt Italiens in nur einer Region. Sich aneinanderreihende Hügelketten prägen die malerische Landschaft, durch die sich 13 Flüsse den Weg zum Meer bahnen und tiefe Schluchten, gigantische Höhlen und märchenhafte Grotten erschaffen haben. Zwei Nationalparks, vier Regionalparks und sechs Naturschutzgebiete warten in dieser facettenreichen Region mit zahlreichen Aktivitäten für die ganze Familie auf – vom Bergwandern bis zum Kajakfahren, vom Angeln bis zum Bogenschießen und vom Radfahren bis zum Reiten.

Grotte di Frasassi
Radfahren in den Marken
Badeurlaub in den Marken

Auch für den Badeurlaub sind die Marken die perfekte Destination. Auf 180 Kilometern Küste finden sich unzählige lauschige Badebuchten, Sporthäfen, Küstenstädtchen sowie herrliche Sandstrände, von denen etliche mit der „Grünen Flagge 2020“ ausgezeichnet wurden – ein Gütesiegel für kinderfreundliche Strände, die die Region Marken in diesem Jahr im nationalen Ranking weit nach vorne bringt.

Abruzzen

Grotta Sant'Angelo

Zwischen Hochgebirge und Adria liegt ein weiterer Ferien-Favorit für Familien: Die Abruzzen gehören zu den "grünen" Regionen Europas und haben jede Menge Highlights für Groß und Klein zu bieten.
33 % der insgesamt 10.794 Quadratkilometer umfassenden Gesamtfläche sind geschützte Gebiete – ein bislang in Europa unübertroffener Prozentsatz. Für Naturliebhaber sind die Abruzzen mit ihren Nationalparks und zahlreichen Reservaten, Grotten, Thermalquellen und Seen ein wahres Paradies.

Langgezogene Sandstrände an der Adriaküste

Zum Relaxen lädt der 129 Kilometer lange Küstenstreifen der Region ein: Flache und goldene Sandstrände versprechen von Martinsicuro bis Francavilla Badespaß für die ganze Familie, während Felsenküste, Klippen, versteckte Buchten und kleine Häfen das Bild zwischen San Vito und Vasto bestimmen. Dank der „grünen Flaggen“ entlang der Küste lässt sich der Sommer sorglos genießen: Klares und seichtes Wasser, weicher, feiner Sand und gut ausgestattete Bereiche zum Spielen, Flaschenwärmen oder Wickeln bieten optimale Voraussetzungen für entspannte Urlaubstage auch mit kleinen Kindern. Eine große Auswahl spannender Ausflugsziele – von Lehrbauernhöfen über historische Schlösser bis zu kindgerechten Abenteuerparks – rundet den perfekten Familienurlaub in den Abruzzen ab.

Das Tirino-Tal lädt zu Outdoor-Erlebnissen
Abenteuerpark in den Abruzzen

Umbrien

Umbrien hat viele Gesichter – die abwechslungsreiche Region in der Mitte des italienischen Stiefels ist sowohl eine Oase der Ruhe und Besinnlichkeit als auch ein wichtiger Knotenpunkt für Menschen, Ideen und Kulturen. Egal, wie du gerne Urlaub machst – es lohnt sich, die vielen Facetten Umbriens kennenzulernen. Acht Naturparks mit weitläufigen Wäldern, sprudelnden Bächen, bezaubernden Tälern, imposanten Bergkulissen und tosenden Wasserfällen laden dazu ein, sich eine Auszeit für alle Sinne zu gönnen. Zwar hat Umbrien als einzige Region der italienischen Halbinsel keinen Meerzugang, verfügt aber mit dem Trasimenischen See über das viertgrößte Binnengewässer Italiens.

Panorama von Montefalco
Rocca Maggiore in Assisi

Für den Urlaub mit Kindern wartet Umbrien mit traumhaften Bedingungen für Outdoor-Aktivitäten auf: Vom Fahrradfahren und Wandern über Reiten bis zum Kanufahren, Rudern und Windsurfen können sich Groß und Klein nach Lust und Laune austoben. Unter den vielen Festen und Festivals, die jährlich in der Region stattfinden, gibt es zahlreiche familienfreundliche Highlights: So zum Beispiel der historisch inspirierte Calendimaggio mit Renaissancekostümen und Fahnenschwingern, die Quintana in Foligno im Zeichen mittelalterlicher Turniere oder auch das populäre Schokolade-Festival Eurochocolate, das im Oktober den Herbsturlaub versüßt.

Reiten in Umbrien
Wassersport am Trasimenosee

Toskana

Grüne Hügel, mit Zypressen gesäumte Alleen und idyllische Weingüter – dieses Bild haben viele sofort vor Augen, wenn sie das Wort „Toskana“ hören. Doch auch für den Urlaub mit Kindern hat die beliebte Region einiges zu bieten: Zu den Highlights zählen etwa der Pinocchio-Park in Collodi, wo man sich auf die Spuren der berühmten Holzpuppe begeben kann. Besonders spannend ist ein Besuch im Parco Nazionale Arcipelago Toscano, dem größten Meeresnationalpark Europas: Der Nationalpark im blitzblauen Tyrrhenischen Meer wartet auf den Inseln Capraia, Elba und Giglio mit mehr als 200 Veranstaltungen für Kinder auf.

Pinocchio-Park in Collodi
Kinderprogramm auf Elba, Giglio und Capraia

Sowohl Strandurlaub-Fans als auch Wassersportbegeisterte finden an der weitläufigen Küste ein abwechslungsreiches Terrain. Die langen, flachen Sandstrände der Versilia sind ein Bilderbuch-Reiseziel für den Badeurlaub mit der ganzen Familie, während buchtenreiche Küstenabschnitte das Landschaftsbild entlang der Etruskischen Riviera prägen. Naturoasen wie der Regionalpark Migliarino oder der Regionalpark der Maremma laden mit einem breiten Angebot an Aktivitäten wie Reit- und Kutschenausflügen, Kanufahrten, Fahrradtouren oder kindgerechten Wanderungen an. Auf die Spuren der Bergbaugeschichte können sich kleine Forscher hingegen in den Parks der Val di Cornia begeben.

Auf Entdeckungsreise im Bergbaupark San Silvestro
Wildpferde im Naturpark di Migliarino

Du kannst es kaum erwarten, die Koffer für deinen Mittelitalien-Urlaub zu packen? Weitere Informationen und Tipps für die perfekte Reise findest du auf www.italia.it.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .