Ressort
Du befindest dich hier:

So gefährlich ist die Schlank-Pille der Stars

Die neue Hollywood-Droge Adderall verspricht schnellen Gewichtsverlust und verbesserte Konzentration. So gefährlich ist die Schlank-Pille wirklich.

von

So gefährlich ist die Schlank-Pille der Stars

Jessica Simpson: Ihr wird eine Adderall-Abhängigkeit nachgesagt

© 2015 Getty Images

Dieser Druck, immer perfekt zu sein. Sich nicht dem Hohn der Klatschpresse auszusetzen, wenn die Figur nicht tiptop ist. Den Paparazzi keine Angriffsfläche bieten, wenn der Po einmal breiter ist oder sich auf den Schenkeln Cellulite abzeichnet.

Was bleibt? Strikte Diät. Tägliches Workout mit einem Drill-Instructor.

Und dann gibt es da plötzlich eine Pille. Die den Hunger unterdrückt, die so schnellen Gewichtsverlust verspricht. Und ganz nebenbei auch noch die Konzentration erhöht. Wundert es da, wenn die Versuchung groß ist?

Jessica Simpson, so wollen es zumindest US-Medien wissen, ist das neueste Opfer von Adderall, einer Pille, die ursprünglich als Medikament gegen ADHS (Hyperaktivitätsstörungen/Aufmerksamkeitsdefizit) zugelassen ist. Die Sängerin, die während ihrer beiden Schwangerschaften ordentlich Gewicht zulegte, präsentierte sich rapide erschlankt. Doch bei Auftritten brabbelte sie wirres Zeug, wirkte nervös, fahrig und benebelt.

Simpson sei abhängig von Adderall, berichtet das Online-Portal Musictimes , checke deshalb jetzt in einer Suchtklinik ein. Kein seltener Fall: Immer mehr Schauspieler greifen zur Pille, halten auf diese Weise ihr Gewicht und stehen lange Drehtage durch. "Adderall löst Kokain als Hollywood-Droge ab," so ein Hollywood-Insider im "W"-Magazin , "denn es hat am Folgetag keine Nebenwirkungen wie sie Alkohol oder andere Suchtmittel aufweisen. Vor allem aber ist es auch wahnsinnig leicht zu erhalten."

Die Vereinigten Staaten sind das einzige Land weltweit, in dem die Pille legal erhältlich ist - bislang wurden hier 8,7 Mio. Adderall-Rezepte verordnet. Neben Schauspielern und Sängern greifen auch US-Studenten zu der Pille, wollen auf diese Weise ihr hohes Lernpensum bewältigen und die Konzentration um neun Stunden erhöhen.

Doch was verlockend klingt, kann gefährliche Folgen haben. Denn noch ist der Mechanismus des Medikaments nicht genau geklärt. Adderall enthält Dextroamphetamin, welches zu den Stimulanzien gehört und wird ursprünglich zur Behandlung von ADHS eingesetzt. Das Amphetamin erhöht ähnlich der Droge Speed die Aufmerksamkeit, das Hungergefühl fällt weg, man hat den Eindruck, hellwach und ohne Essen den gesamten Tag durchzuhalten.

Eine Überdosis verursacht Herzrasen, Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Durchfall, Schwitzen und Verwirrtheit. Dazu können Schlaflosigkeit, Halluzinationen, Panikanfälle, Aggressivität kommen – auch allergische Reaktionen oder Impotenz wird von Medizinern als mögliches Risiko angeführt.

Dazu kann es schnell zu psychologischer und körperlicher Abhängigkeit kommen...

Thema: Diät