Ressort
Du befindest dich hier:

Adoption: Wie den Freunden sagen?

Jede Woche beantwortet WOMAN-Beziehungsexpertin Brigitte Moshammer eine Frage zum Thema Liebe & Sex. Diesmal: Adoption – wie sagt man es den Freunden?

von

Adoption: Wie den Freunden sagen?

Der Kinderwunsch ist da – doch er bleibt unerfüllt

© Thinkstock

Die Frage:

Sex nach Plan, fruchtbarkeitsfördernde Rituale und Nahrung, Hormonkur, Insemination und sogar In-vitro-Fertilisation … Marina und Hannes haben alles versucht, um ein Kind zu zeugen. Doch nichts hat geklappt, nach der dritten In-Vitro haben sie resigniert. „Doch ich weiß, dass sich die beiden nichts mehr als ein Baby wünschen“, schreibt die gemeinsame Freundin Linda. „Vielleicht wäre ja Adoption für die beiden eine Möglichkeit – aber ich weiß nicht, wie ich ihnen das vorschlagen soll? Noch abwarten? Gar nichts sagen? ich will keine Wunden erneut aufreißen … “

Das rät die Sexpertin:

Ein unerfüllter Kinderwunsch stellt für viele Paare eine extrem große Belastung dar. So wie bei Maria und Hannes wird – angefangen von (Luna-)Yoga und Ernährungsberatung bis hin zu Hormonbehandlungen und In-vitro-Fertilisation – ALLES versucht, um eine Schwangerschaft herbeizuführen. Die Methoden sind vielfältig und mitunter auch schmerzhaft. Zumeist geben die Paare für diese Versuche ein echtes Vermögen aus.

Dass diese Situation nicht nur für jede/n Einzelne/n, sondern auch für die Paarbeziehung eine enorme Belastung darstellt, ist naheliegend und gute Freunde sind dabei sicher eine große Stütze.

Da Maria und Hannes schon so viele Versuche gestartet hatten, ist es sehr naheliegend, dass auch die beiden schon auf die Idee einer Adoption gekommen sind. Leider ist dieser Schritt allerdings für Paare nicht immer einfach und bedarf gründlicher Überlegung und Planung.

Kann es gelingen, ein fremdes Kind wie ein eigenes anzunehmen? Möchte man eine Inkognitoadoption, eine offene oder eine halb offene? Was ist mit der leiblichen Mutter und wie soll man sich dem Kind gegenüber verhalten? – Das ist nur eine winzige Auswahl der Fragen, die Personen in dieser Situation bewegt.

Wenn Maria und Hannes Rat brauchen, werden sie sich sicher an enge Freunde wie Linda wenden. Für die meisten Paare allerdings sind ungefragte Tipps und Ratschläge aus der Verwandtschaft und dem Freundeskreis nur eine weitere Belastung und sollten daher tunlichst unterlassen werden.

Auch du hast eine Frage zum Thema Liebe, Partnerschaft & Sex? Dann schreib' uns (auch gerne anonym, in Stichworten, einfach nur das Problem) doch bitte an online <AT> woman.at , Kennwort: "Moshammer" – Brigitte Moshammer (psychotherapeutin.cc) wird eure Fragen gerne beantworten.