Ressort
Du befindest dich hier:

Dieser Bademoden-Hersteller verzichtet auf Photoshop!

Die schlanken Models im Bikini...Toll anzusehen. Aber mit uns haben sie wenig gemein. Wie wohltuend ist diese Bademoden-Linie, die auf Photoshop verzichtet.

von

Dieser Bademoden-Hersteller verzichtet auf Photoshop!

Aerie: Verzichtet auf Photoshop

© Instagram/Aerie

Wir wissen ja nicht, wie es euch geht... Aber eigentlich sehen wir uns die Victoria's Secret-Models in der Bikini-Kampagne extrem gerne an. Wunderschöne Frauen mit tollen Körpern. Dagegen kann frau nix sagen. Nur: Wenn wir versuchen, uns diese String-Teilchen und Mikro-Bikinis an unseren Hüften vorzustellen, dann wird die Sache ein wenig schwieriger. Weil: Mit unseren kleinen Pölsterchen, unseren Popscherln und unserem Busen haben diese ätherischen Wesen nicht viel gemeinsam.

Weshalb wir es eine grandiose Initiative finden, wenn immer mehr Dessous- und Bademoden-Hersteller bei der Präsentation ihrer Kollektionen auf 1.) Models mit "normalen" Frauenkörper setzen und 2.) komplett auf Photoshop verzichten. Es gibt einfach ein realistischeres Bild, wie die knappen Teilchen an unseren Luxusfiguren aussehen werden.

Neuester Zugang dabei ist das Label "Aerie", spezialisiert auf Bikini und Badeanzüge. Das zeigt in seiner Kampagne lauter fesche Frauen – allerdings mit normalen Kurven, auch mal mit kürzeren Beinchen oder kleinerem Busen. Dazu gibt es noch eine coole Aktion: Denn für jedes Badeanzug-Foto, das Frauen auf dem Instagram-Account von "Aerie" posten, wird ein Dollar an die US-Initiative gegen Essstörungen gespendet. Finden wir toll - und zeigen euch die hübschesten Bilder der Userinnen!

Thema: Bademode

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.