Ressort
Du befindest dich hier:

Ätherische Öle riechen nicht nur gut,
sondern können noch viel, viel mehr

Ätherische Öle riechen gut, aber sie können noch viel mehr. Sie beleben mit ihrem Duft unsere Sinne, helfen bei diversen Krankheiten und ihre pflegenden Eigenschaften sind ein Geschenk für unsere Haut. Diese Rezepte schenken Ihnen Entspannung und Wohlbefinden.


Ätherische Öle riechen nicht nur gut,
sondern können noch viel, viel mehr
© Thinkstock

Schläfenmassage
Bei Übelkeit oder Kopfweh Schläfen mit zwei Tropfen Lavendelöl einige Minuten lang massieren.

Gegen Narbenbildung
8 Tropfen Geranium, 4 Tropfen Narde, 4 Tropfen Neroli, 5 Tropfen Lavendel mit 30 ml Hagebuttenöl und 20 ml Weizenkeimöl mischen. Zweimal täglich auf die abheilende Wunde auftragen.

Gegen Schnupfen
3 Tropfen Cajeput und 3 Tropfen Manuka in zwei Liter heißes Wasser geben und unter einem Tuch inhalieren.

Gegen Muskelverspannung
Je 6 Tropfen Rosmarinöl und Wacholder , 3 Tropfen Pfefferminze und 5 Tropfen Lavendel mit 50 ml Johanniskrautöl mischen und in die schmerzenden Stellen einmassieren.

Gegen Insektenstiche
10 Tropfen Lavendel, 15 Tropfen Teebaumöl und 5 Tropfen Manuka mischen, den Stich mehrmals damit betupfen.

Gegen Fieberblasen
Teebaum- oder Manukaöl auf ein Wattestäbchen geben und mehrmals damit betupfen.

Pflegendes Gesichtsöl für reifere Haut
3 Tropfen Neroli, 2 Tropfen Weihrauch und 2 Tropfen Rose mit 50 ml Hagebuttenkernöl mischen, einmal täglich auf die gereinigte Haut auftragen.

Gegen kalte Füße
6-8 Tropfen Rosmarinöl und 2 L Sahne in heißes Wasser geben, Füsse 10 Minuten darin baden. Vorsicht: Rosmarin wirkt belebend, nehmen Sie das Fußbad nicht vor dem Schlafengehen.

LESEN Sie mehr zu dem Thema "Ätherische Öle" in WOMAN 23/2010!

Redaktion: Pia Kruckenhauser