Ressort
Du befindest dich hier:

Diese Orte solltest du 2017 unbedingt besuchen

Schon Reisepläne fürs nächste Jahr? Wir zeigen euch 6 Orte, die du schon jetzt auf deine "To visit"-Liste setzen solltest.

von

Balgüe Rivas Nicaragua

Ein wunderschönes Jungle-House in Nicaragua!

© 2016 Airbnb Inc.

1. Lake District Nationalpark in Großbritannien

In England gibt es Berge? Ja, tatsächlich! Die höchsten Exemplare stehen im 2173 Quadratkilometer großen Lake District Nationalpark, in der nordwestlich gelegenen Grafschaft Cumbria. Zugegeben, mit einer Durchschnittstemperatur von acht Grad Celsius, ist es im Lake District meist recht frisch, die beeindruckende Natur lässt einem aber warm ums Herz werden. Die tiefblauen Seen und die grünen Wiesen inspirierten schon namhafte Schriftsteller wie Daniel Defoe („Robinson Crusoe“) – heute lockt der Nationalpark tausende Besucher und Wanderlustige an. In der angrenzenden Stadt Bowness-on-Windermere, direkt am größten See Englands gelegen, gibt es gemütliche Pubs und Museen.

Brunt House Nationalpark in Großbritannien

In Mitten des Lake District Nationalparks liegt dieses herrschaftliche Anwesen, das Brunt House, aus dem 19. Jahrhundert. Gäste können von dieser Unterkunft aus ihre Entdeckungstour durch die Grafschaft starten. Weitere Bilder findest du hier: Airbnb

2. 1000 und eine Nacht erleben im Oman

Wer die arabische Kultur abseits der touristischen Metropolen Dubai oder Abu Dhabi erleben möchte, ist im Oman genau richtig – das subtropische Klima lädt das ganze Jahr zum Urlauben ein. Das Sultanat liegt im Südosten der arabischen Halbinsel und hat aufgrund seiner Lage am Golf von Oman eine jahrtausendealte Seehandelsgeschichte. In der Hauptstadt Maskat steht die Große Sultan-Qabus-Moschee, eine der weltweit größten Moscheen, die Platz für 20.000 Gläubige bietet – und auch Nichtgläubige dürfen sie betreten. Die Lehmstadt Bahla ist die älteste Königsstadt des Omans und noch heute kann man die Hisn Tamah Festung besuchen, die im 17. Jahrhundert erbaut wurde – sie ist ein UNESCO-Weltkulturerbe. Im Süden des Omans verstecken sich an der Küste des Indischen Ozeans viele Strände und einsame Buchten – wer will sich schon am Pool langweilen, wenn der Ozean direkt vor der Tür liegt?

Oman

Der Oman ist ein Reise-Geheimtipp für das kommende Jahr. Gäste können zum Beispiel in Muskat in dieser luxuriösen Villa eines Gastgebers ihren Urlaub verbringen. Weitere Bilder findest du hier: Airbnb

3. Zu Gast in Neuseeland

Alle „Herr der Ringe“-Fans sollten sich auf der Nordinsel auf Spurensuche begeben, denn hier gibt es die zahlreichen Drehorte aus der Filmreihe zu sehen. In der Nähe der Stadt Matama steht tatsächlich das Auenland inklusive Hobbithöhlen. Gut 180 Kilometer nördlich im Tongarino Nationalpark liegt der Mount Ngaurohoe – besser bekannt als Mordor. Ein weiteres Highlight auf der Nordinsel ist die neuseeländische Hauptstadt Wellington. Was man hier alles tun kann? Zum Beispiel mit dem Cable Car hoch nach Kelbourn fahren, durch den 25 Hektar großen botanischen Garten schlendern, die Sternwarte im Carter Observatory besuchen oder die neuseeländische Geschichte im „Te Papa“ Nationalmuseum kennenlernen. Wellington hat einiges zu bieten!

Neuseeland

Am Rande von Wellington finden Airbnb-Gäste diese einzigartige Unterkunft: Ein Leuchtturm direkt am Fitzroy Bay. Weitere Bilder findest du hier: Airbnb

4. Entdeckungsreise durch Peru

Neben der wunderschönen Natur begeistert Peru auch mit aufregendem Großstadtflair – vor allem in Lima gibt es viel zu entdecken. Was man in der Neun-Millionen-Metropole mit stolzen 43 Stadtbezirken alles unternehmen kann? Zum Beispiel einen der Farmers Markets wie den Bioferia im Stadtteil Miraflores besuchen – hier bieten umliegende Bauernhöfe regionales Obst, Gemüse, Gebäck und verschiedene Gerichte an. Gut gestärkt sollten Urlauber bei gutem Wetter außerdem einen Spaziergang zum El Malecón unternehmen: Der fast zehn Kilometer lange Spazierweg entlang der Pazifikküste begeistert mit seinen einmaligen Parkanlagen. Wer es zeitlich nicht in Perus bekannte Ruinenstadt Machu Picchu schafft, sollte sich die Lehmziegelpyramide Huaca Pucllana in Lima ansehen. Oben angekommen, hat man einen fantastischen Blick über die gesamte Ausgrabungsstätte.

Peru Lima

In diesem modern eingerichteten Apartment einer Airbnb-Gastgeberin genießt man einen perfekten Ausblick auf den Stadtbezirk Miraflores und erreicht in kürzester Zeit das Zentrum von Lima. Weitere Bilder findest du hier: Airbnb

5. Nicaragua

Das Land zwischen Pazifik und Karibik bietet Besuchern das ganze Paket: sehenswerte Städte und eine atemberaubende Natur samt Bilderbuchstränden und Vulkanen. Wer sich auf die Spuren der Kolonialzeit machen will, sollte unbedingt in der Stadt León im Westen des Landes vorbeischauen. Hier gibt es 16 Kirchen – elf davon schon seit dem 16. Jahrhundert. Die Basilica del Asunción ist die älteste und größte Kathedrale in ganz Zentralamerika. Auch das San Francisco Kloster in der drittgrößten Stadt des Landes Granada ist einen Besuch wert. Strände, die einem den Mund offen stehen lassen, gibt es zuhauf an beiden Küsten Nicaraguas – sogar mit schwarzem Sand. Auf den Corn Islands, 70 Kilometer vom Festland entfernt, bieten weiße Sandstrände und kristallklares Wasser Tauchern optimale Bedingungen – übersetzen kann man ganz einfach mit der Fähre.

Balgüe Rivas Nicaragua

Gäste können in diesem Jungle-Haus ihre Zeit in Nicaragua verbringen und dabei einen außergewöhnlichen Anblick genießen: Hinter den Wäldern erstreckt sich der Vulkan Maderas. Weitere Bilder findest du hier: Airbnb

6. Ab nach Downunder: Sydney und Canberra

Direkt im Januar in den Flieger steigen und ans andere Ende der Welt reisen? Warum nicht, denn in Australien ist es zu Jahresanfang schön warm, während in Deutschland noch klirrende Kälte herrscht. Wen es an die Ostküste Australiens zieht, der sollte einen Stopp in Sydney einlegen. Hier ist zum Beispiel der Bondi Icebergs Club ein Muss: Am berühmten Bondi Beach gelegen, bietet das Schwimmbad mit zwei Outdoor-Pools mitten in der Natur einen spektakulären Blick auf den Pazifik. Was die Australier neben Schwimmen oder anderen Wasseraktivitäten noch lieben? Zum Beispiel die Kugelsportart Barefoot Bowls (italienisch Boccia, französisch Boule)! Sie ist in Sydney äußert populär und wird – wenn es die Temperaturen zulassen – gern auch barfuß gespielt. Zugucken und mitmachen erlaubt! Nach Sydney sollte unbedingt noch ein Abstecher in Australiens Hauptstadt Canberra auf dem Programm stehen. Hier ist beispielsweise ein Besuch im hochmodernen Parliament House auf dem Capital Hill ein Muss.

Sydney und Canberra

Um Canberra zu entdecken, ist das luxuriös ausgestattete Gästezimmer einer Airbnb-Gastgeberin der ideale Ausgangspunkt - die zentrale Lage und die großzügige Ausstattung der Villa erfüllen alle Wünsche auf der Bucket List. Weitere Bilder findest du hier: Airbnb

Thema: Reise