Ressort
Du befindest dich hier:

Albert und Charlène: Tauften neuen Flieger

Fürst Albert II. von Monaco hat am Montag das neue Flugzeug der Fürstenfamilie vorgestellt. Begleitet von seiner Ehefrau Charlène taufte Albert II. in einem neuen Hangar am Flughafen der südfranzösischen Stadt Nizza den 23 Meter langen Falcon 7X.


  • Bild 1 von 2 © Getty Images
  • Bild 2 von 2 © Getty Images

Der Preis des mit drei Triebwerken ausgestatteten Flugzeugs, das ohne Tankstopp 11.000 Kilometer zurücklegen kann, blieb geheim. Der Listenpreis für den vom französischen Flugzeugbauer Dassault hergestellten Falcon 7X beträgt aber rund 40 Millionen Euro.

Bei der Inneneinrichtung des Fliegers hatte Charlène ein wichtiges Wort mitzureden, wie Dassault-Chef Eric Trappier betonte: Die Einrichtung sei "sehr nüchtern" und vereine "Komfort und Eleganz". Die Maschine hat acht Passagiersitze, zwei Sofa-Betten, es dominieren dunkles Holz und Cremefarbe. Den weißen Flieger schmückt an der Seite das Wappen der Fürstenfamilie.

Das neue Flugzeug sei ein "wertvolles Instrument bei der Ausübung meines Amtes als Staatschef", sagte Fürst Albert II. Der Palast betonte zudem, der Prinz habe darauf Wert gelegt, dass das neue Flugzeug den neuesten Umweltstandards entspreche. Seit Albert II. 2005 den Thron des Fürstentums bestieg, wird jedes Jahr eine CO2-Bilanz seiner Flüge aufgestellt. Der Ausstoß des Treibhausgases wird durch den Kauf von CO2-Zertifikaten kompensiert. Der neue Flieger der Fürstenfamilie wird schon am Dienstag seine erste offizielle Reise antreten. Der Flug geht zum Insel-Staat Palau im Südpazifik.

APA/Red.