Ressort
Du befindest dich hier:

Aleppo: „Der Zusammenbruch der Menschlichkeit“

Tausende Kilometer entfernt, passiert gerade etwas unsagbar Unmenschliches. Aber dennoch kann uns das, was in Aleppo geschieht nicht egal sein. Denn hier werden Kinder und unschuldige Menschen hingerichtet.

von

Aleppo
© Reuters

Die Stadt Aleppo, einstmals fortschrittliche Wirtschaftsmetropole, gleicht aktuell der Hölle auf Erden. Eine Aussage von UNICEF-Mitarbeitenden, die vor Ort sind. Die die Hölle mit eigenen Augen gesehen haben: Frauen, Kinder, Unschuldige werden erschossen. Die, die sich noch in der Stadt befinden, senden über Social Media verzweifelte Hilferufe, doch nicht vergessen zu werden. Vom Rest der Welt.

Was passiert in Aleppo?

Nach jahrelangem Bürgerkrieg - der bereits mehrere hunderttausende Todesopfer forderte - zwischen dem Diktator Assad, der von Russland militärisch unterstützt wird, und den Rebellentruppen, wurde nun die lange umkämpfte Stadt Aleppo von den Regierungstruppen brutal zurück erobert.

Laut UN-Berichten bombardiert das syrische Militär den Osten der Stadt im Dauerfeuer und erschießt Zivilisten auf den Straßen und in ihren Wohnungen, ebenso Frauen und Kinder. Überall sind Tote auf den Straßen zu finden, die aber nicht geborgen werden können, da die Menschen Angst haben, auch erschossen zu werden. Verletzten kann ebenso nicht geholfen werden - denn die letzten Krankenhäuser wurden zerstört.

Aleppo

Eine menschliche Katastrophe ist im Gange. Die Menschen in Aleppo zittern um ihr Leben, wissen aber eigentlich schon, dass der Tod wahrscheinlicher ist. Ihre Botschaften sind beklemmend und ergreifend. Und lassen uns mit einem hilflosen Gefühl zurück.

Ein Ende des Krieges ist noch lange nicht in Sicht: Die ständige Bombardierung, Drangsalierung, Inhaftierungen oder Ermordungen der Zivilbevölkerung wird selbst die Menschen zur Flucht zwingen, die eigentlich bleiben wollten.

Aleppo

Die USA und weitere westliche Mächte versuchen ein Einlenken und einen Waffenstillstand zu erreichen, aber der russische Außenminister Sergey Lavrov meinte dazu nur, dass Russland "genervt sei" über all diese Anrufe: “We are tired of hearing this whining from our American colleagues in the current administration that we need to immediately halt military action.”

Aleppo

Was kann ich tun?

Explodieren Bomben in Paris sind wir unfassbar geschockt. Aber nur ein paar Kilometer weiter weg, berührt uns das Schicksal von Menschen in Not so viel weniger? Wegschauen lässt die Grausamkeit, die jetzt gerade passiert, leider nicht verschwinden.

Und wir können tatsächlich etwas tun, um dieses Gefühl der Hilflosigkeit loszuwerden! Nicht mehr wegsehen. Und mit diesen Menschen solidarisch werden. Gerade in Zeiten der Angst. Denn schließlich wollen wir doch alle, dass uns geholfen wird, wenn wir in Not sind.

Menschlichkeit können wir auch jenen gegenüber beweisen, die genau hier Beschriebenes erlebt haben und davor geflüchtet sind. Menschen aus Krisengebieten, die nun bei uns ein neues - sicheres - Zuhause suchen. Mit Offenheit, keinen Vorverurteilungen, einem Gefühl der Zuversicht und der Gemeinsamkeit.

Spenden für Aleppo:

Hier kannst du beispielsweise für Menschen in Aleppo sowie anderen Kriegsgebieten spenden:

Aleppo
Thema: Report