Ressort
Du befindest dich hier:

Alexa Chung: "Ich bin keine echte Ikone"

Das britische It-Girl Alexa Chung glaubt nicht, dass sie eine Stilikone im klassischen Sinne ist. "Ich bin keine echte Ikone", erklärt Chung im Interview mit Stylebook.de . "Die echten verraten nämlich weder ihre Geheimnisse, noch erzählen sie jedem, wo sie ihre Kleider her haben."


Alexa Chung: "Ich bin keine echte Ikone"

Dennoch weiß die 28-Jährige, die regelmäßig die Best-Dressed-Listen anführt, auch welchen Einfluss sie auf die Modewelt hat. Das sieht sie jedoch nicht immer positiv. "Oft nervt mich, dass vieles gleich aussieht, wie beim Hype um diese Peter-Pan-Krägen. Dann wird mir klar, das kam ja von mir!" Sich selbst beschreibt sie indes als "spontane Shopperin", die außerdem auch spontan entscheide, was sie anzieht. Dabei bleibt sie sich immer selbst treu und verzichtet auf den für viele Stars so üblichen Stylisten. "Ich brauche niemanden, der mir sagt, was ich anziehen soll", gibt sich die zierliche Brünette selbstbewusst.

Wie sie außerdem verrät, ist sie vor allem ein Fan des britischen Gespürs für Mode. "Ich denke, der Sinn für Mutiges und Besonderes ist vererbt. Die Briten haben sich schon immer mehr getraut. Nur so können neue, frische, junge Ideen entstehen", zeigt sie sich überzeugt und hat zusätzlich noch einen abschließenden Rat an alle Modeinteressierten parat: "Na, du musst dir selbst treu sein und darfst nicht zu eigennützig denken. Das versuche ich."

(Bang Showbiz/Red)