Ressort
Du befindest dich hier:

"Nackt vor ekligen Männern"

Stil-Ikone Alexa Chung warnt junge Mädchen vor den Gefahren im Model-Biz. Sie selbst hätte sich zu Beginn vor ekligen Männern nackig machen sollen.

von

Alexa Chung in nudefarbenem Zweiteiler bei den L'Oreal Colour Trophy Awards.

Alexa Chung: Die Britin veröffentlicht in Kürze eine Stil-Bibel

© 2013 Getty Images

Sie gilt heute als eines der gefragtesten Werbegesichter – doch ihre Anfangszeit als Model würde die 29-jährige Alexa Chung am liebsten verdrängen. In einem Interview mit der The Times erzählt die britische Moderatorin nun über die dunkle Seite der Modebranche.

Chung wurde mit 14 Jahren von der renommierten Storm Modelagentur entdeckt. "Heute kriege ich Flashbacks, wenn ich daran denke. Vieles wollte ich verdrängen und gar nicht so nah an mich rankommen lassen. Aber manchmal schwappt die Erinnerung hoch." Nicht nur die Demütigungen, denen man als junges Mädchen in der Model-Branche ausgesetzt sei ("Es hieß, ich sei zu dick, mein Kinn zu lang, meine Nase zu breit") wären schwer zu verkraften gewesen. Sondern vor allem ein Teil der in der Branche tätigen Männer.

Chung, die derzeit einen Mode-Ratgeber schreibt: "Ich war noch ein Kind. Aber ich wurde zu Castings nach London geschickt. Ganz alleine in zwielichtige Ecken, wo mich dann Agenten oder Fotografen aufforderten, mich nackt auszuziehen. Es war abstoßend."

Sie rate jedem angehenden Model, sich nicht nur eine dicke Haut zuzulegen, sondern auch nicht auf alles einzugehen, was Fotografen oder Booker fordern. "Man wird behandelt wie ein Stück Ware – aber man hat immer das Recht, auch Nein zu sagen."

Thema: Alexa Chung