Ressort
Du befindest dich hier:

WOMAN des Monats: Alexandra Palla im Talk

Ab jetzt stellen wir euch jeden Monat eine Powerfrau aus Österreich vor. Heute: Die erfolgreiche Foodbloggerin Alexandra Palla von "Rough Cut Blog".

von

Alexandra Palla Foodbloggerin

Foodbloggerin Alexandra Palla (47) liebt und lebt Essen!

© Neukurs

Nach jahrelanger Erfahrung im Medienbereich, beschloss Alexandra Palla im April 2011 einen Food-Blog zu gründen. Der Titel: „Rough Cut Blog“. Von Topfenknödel, über ihre eigene „Pasta Alexandra” bis hin zu selbstgemachten Gnocchi findet man so gut wie alles auf dem Blog. Nebenbei ist sie seit 2013 als Botschafterin von Jamie Olivers Food Revolution in Wien tätig.

Im Dezember 2015 bezog die 47-Jährige Wienerin das „Rough Cut Studio”, ein eigener Schauraum inklusive Bloggerküche, im 9. Bezirk in Wien, in dem regelmäßig Blogger Events und Workshops stattfinden.

Alexandra Palla Foodbloggerin

Ein Jahr nach der Gründung ihres Blogs folgte dann „Rough Cut Media“, die eigene Werbeagentur, mit der sie unter anderem bei der Geschäftseröffnung und Pressebetreuung von Joseph Brot tätig war.

Nebenbei hat Palla auch noch große Erfolge mit dem berühmten Roughcutboard, das aus Wunsch nach einem guten Schneidebrett entstand. Dazu gibt es auch noch Schürze, Tasche und Gläser. Im März 2015 erschien ihr erstes Kochbuch unter dem Titel „Put a lot of Love in it”.

WOMAN: Was war dein Traumberuf als Kind?
Alexandra Palla: Modedesignerin

WOMAN: Was war dein erster Job?
Palla: Kopierer verkaufen

WOMAN: Was machst du gerne, wenn du nicht arbeitest?
Palla: Eine Unternehmerin ist immer im Dienst, außer es ist Fußball-EM und sie sitzt vor dem Match!

WOMAN: Hast du ein Lieblingsrestaurant?
Palla: Ja, das Skopik und Lohn (und nicht erst seit den Vorstadtweibern ;-)), die Deckenmalerei von Otto Zitko wirkt wie eine magische Hypnose auf mich.

WOMAN: Hattest du einen Plan nach der Schule?
Palla: Ja klar, ich hab mich an der Angewandten beworben, bin aber nicht über die 3. Runde rausgekommen und inskribierte an der WU, schlechter Plan.

WOMAN: Wie ist der Name "Roughcutblog" entstanden?
Palla: Das ist meine Art zu kochen, einfach, ungekünstelt, ich improvisiere gerne, verwerte Reste, probiere immer wieder was Neues aus und also rough - immer genau das Gegenteil von Mise en place und klein geschnippelt.

WOMAN: Wie sieht ein typischer Alltag bei dir aus? Oder gibt es so etwas überhaupt?
Palla: Den gibt es, und wie! Sicher wie in jedem Haushalt mit Schulkindern. Bis kurz vor 8 Uhr ist immer Vollstress, die Schul- und Anziehsachen inklusive den notwendigen Accessoires wie Kopfhörer, Penny Boards, etc. für die Kinder beisammen zu haben und sie pünktlich aus dem Haus zu schicken. Dann trinke ich 2 Liter Tee, lese Zeitung und scrolle gleich durch mein Instagram. Um 9 Uhr sperr ich mein neues Studio in der Kolingasse auf und hol mir gleich einen Kaffee von meinem Lieblingsnachbarn Café Jonas Reindl! Es ist so unglaublich inspirierend dort, Arbeiten und Termine am 4 Meter langen Holztisch, gemeinsames shooten und filmen in der Bloggerküche, es kommen auch immer wieder Leute bei der Tür hereingeschneit die sagen „wir wissen zwar nicht was ihr da macht, aber es schaut toll aus!"

WOMAN: Gibt es etwas worauf du besonders stolz bist?
Palla: Auf meine 2 Prachttöchter, meine Dirndlsammlung und innerhalb von 3 Jahren ein vollkommen neues Berufsbild mitgeprägt zu haben.

WOMAN: Wie viel Arbeit steckt hinter einem eigenen Kochbuch?
Palla: Der Verleger hat im November angerufen, im März des darauffolgenden Jahres ist mein Kochbuch „Put a lot of love in it“ erschienen. Im Kopf hatte ich das Projekt schon Monate und es stecken Jahre an Hirnschmalz und Herzblut drinnen.

WOMAN: Worum geht es bei Jamie Olivers Food Revolution?
Palla: Nicht zu verlernen wie gute und echte Lebensmittel schmecken können und wo sie herkommen.

Hier kommst du zu Alexandras Blog: www.roughcutblog.com

Thema: Foodblogs

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .