Ressort
Du befindest dich hier:

Alle Facts rund um das Thema Haut

Die Haut ist das größte Organ des menschlichen Körpers. Aus diesem Grund sollten wir auf sie besonders gut achten und sie gut pflegen. Aber vorsicht, Kinder-Haut ist viel dünner, als die von Erwachsenen und bedarf daher besonderer Pflege.


Alle Facts rund um das Thema Haut
© WOMAN

Wissenswertes rund um das Thema Haut:
Wenn wir unsere Haut aufbreiten könnten, hätten wir eine Fläche von zwei Quadratmetern vor uns, die aus rund zwei Milliarden Hautzellen besteht! Allem voran bietet sie unserem restlichen Körper Schutz vor UV-Strahlen , Krankheitserregern, und Austrocknen. Und natürlich können wir mit der Haut auch fühlen, dafür sind Millionen von Nervenzellen in der Haut verantwortlich.

Pflege:
Die Haut von Kindern ist viel dünner, als die von Erwachsenen und neigt besonders dazu, auszutrocknen – vor allem im Winter, bei Kälte oder Wind . Wenn die Haut trocken und rissig ist , beginnt sie zu jucken. Eincremen hilft und die Haut bleibt geschmeidig und weich .

Gefahren:
Wenn die Sonne scheint, freuen wir uns. Es ist hell und warm. Und in unserer Haut wird das wichtige Vitamin D gebildet. Die Sonne schickt uns aber auch UV-Strahlen. „U“ und „V“ stehen für „Ultraviolette Strahlen“, die für Menschen nicht sichtbar sind. Sie dringen in unsere Haut ein und können sie schädigen.Die Gefahr eines Sonnenbrandes besteht, wenn man sich nicht ausreichend schützt.

Sonnenbrand:
Neben schlechten Umwelteinflüssen ist der Sonnenbrand besonders schädlich für die Haut! Unsere Haut wehrt sich gegen zu viel Sonne und versucht, sich zu schützen. Dann bildet sie den Farbstoff Melanin, der die Haut bräunt . Wenn wir jedoch lange ungeschützt in der Sonne sind, bekommen wir einen Sonnenbrand. Deswegen müssen wir uns immer ausreichend schützen ! Ein Sonnenbrand ist eine Hautreaktion auf zu viele UV-Strahlen: Die Haut entzündet sich. Eine Entzündung ist eine Abwehrreaktion des Körpers auf etwas, das ihn stört. Einen Sonnenbrand erkennt man daran, dass die Haut rot und heiß wird, brennt und weh tut. Bei starken Sonnenbränden bilden sich sogar Blasen.

Die richtige Sonnencreme für jeden Typ :
Sonnenschutzmittel verlängern die Zeitspanne, in der wir Sonne vertragen, ohne uns zu verbrennen. Auf Sonnenschutzmitteln ist eine Zahl vermerkt, die man „Lichtschutzfaktor (LSF)“ nennt. Da steht zum Beispiel LSF 30 oder LSF 50. Ohne Sonnenschutz darf man nur höchstens 10 Minuten in der Sonne bleiben! Um sich gut zu schützen, sollte die Creme immer wieder neu auftragen werden - vor allem nach dem Aufenthalt im Wasser.

Kinderhaut braucht besonders viel Schutz :
Kinderhaut ist besonders empfindlich und muss auf jeden Fall sehr gut gepflegt werden. Sonnenschutz sollte immer auftragen, bevor man rausgeht!

Sonnencreme richtig aufgetragen:
Man nehme einen Teelöffel, drücke Sonnencreme darauf und verteile sie im Gesicht. Dasselbe gilt für die Arme, den Körper, den Rücken und den Po, sowie auch die Beine. Insgesamt braucht man 7 Teelöffel Sonnencreme!

Gewinnspiel:
Machen Sie und Ihr Detektiv-Nachwuchs jetzt mit beim großen Gesundheits-Quiz unter www.woman.at/apo – und gewinnen Sie einen Aufenthalt im traumhaft schönen Falkensteiner Familienhotel Sonnenalpe am Kärntner Nassfeld (3 Nächte für 2 Erwachsene und 2 Kinder bis 6,9 Jahre all-inclusive. Einzulösen im Sommer 2013, ausgenommen Saison D+E) sowie 100 Apo-Detektiv- Boxen für Kinder ab 6 Jahre verlost.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .