Ressort
Du befindest dich hier:

Das Kraut, vor dem Allergiegeplagten graut: Ambrosia, auch Ragweed genannt

Gefürchtetes Unkraut? Leider zu recht! Die Ambrosia-Pflanze breitet sich aktuell in ganz Europa aus und gehört zu den aggressivsten Allergie-Auslösern - selbst eine Berührung kann Reaktionen auslösen.

von

Ambrosia - Ragweed
© Thinkstock - AwakenedEye

Man kennt sie unter den Namen Ambrosia, Traubenkraut und Ragweed und die Zahl derjeniger, die damit eigentlich absolut nichts zu tun haben wollen, wird von Jahr zu Jahr größer. Denn die ursprünglich aus Nordamerika stammende Pflanze, die sich immer weiter in Europa ausbreitet, ist einer der stärksten Allergie-Auslöser der Flora. Schon ab 11 Pollen je Kubikmeter wird von einer starken Belastung gesprochen, im Gegensatz zu beispielsweise Gräserpollen, wo mehr als 50 Pollen pro Kubikmeter herumschwirren müssen, um als starke Belastung betitelt zu werden.

Noch dazu reagieren rund 80 Prozent aller Allergiegeplagten negativ auf Ambrosia. Und wer bisher noch nichts mit Allergien zu tun hatte, bei dem oder der ist oftmals die Pflanze bei Kontakt oder Einatmen der Auslöser für eine Überempfindlichkeit.

Im Gegensatz zu anderen Pollen, die uns im Frühjahr beglücken, blüht die Ambrosia relativ spät von Juli bis Oktober, wobei die Hauptbelastungszeit im August und September liegt. Somit wird die Pollensaison und gleichsam die Belastung noch weiter verlängert.

Symptome:

  • laufende oder verstopfte Nase
  • Niesreiz
  • gereizte und geschwollene Augen
  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit
  • Beeinträchtigung der Atemwege bis zu Asthma

Kreuzallergien:

Sehr häufig kann es bei einer Allergie auf Ambrosia auch zu Kreuzallergien kommen. Beispielsweise auf Petersilie, Schnittlauch, Arnika, Kamille, Sellerie, Pfeffer, Sonnenblumen und vieles mehr.

Ausbreitung verhindern:

Seinen kleinen Anteil kann man daran leisten, dass sich die Pflanze nicht noch weiter verbreitet: Entdeckst du die Pflanze - besonders oft ist sie bei Vogelfutterstellen zu sehen, da Vogelfutter häufig mit Samen verunreinigt wurde - sollte diese noch vor der Blüte ausgerissen und in den Restmüll - nicht Biomüll! - geworfen werden. Eine Verwendung von Handschuhen ist dabei empfehlenswert. Blüht die Pflanze bereits, sollte die Entfernung nicht von einem Allergiker oder einer Allergikerin vorgenommen werden oder idealerweise mit Mundschutz passieren.

Merkmale im Unterschied zum ähnlich aussehenden Beifuß:
Blätter: fein mit grüner (nicht silbriger) Unterseite
Stängel: grün bis rötlich sowie behaart (nicht braun und glatt)

Ambrosia - Ragweed
Thema: Allergien