Ressort
Du befindest dich hier:

Als erste Frau hat Perry von einem Album fünf Singles zu Nummer-Eins-Hits gemacht

Überraschung für Katy Perry: Die Sängerin ist in Los Angeles mit einem Sonderpreis der American Music Awards geehrt worden. Unerwartet erhielt die 27-Jährige während der AMA-Gala nach ihrer Darbietung eine Auszeichnung aus der Hand von Supermodel Heidi Klum. Der Grund: Als erste Frau hat Perry von nur einem Album fünf Singles ausgekoppelt und zu Nummer-Eins-Hits gemacht. Das hatte vor ihr nur Michael Jackson geschafft.


Als erste Frau hat Perry von einem Album fünf Singles zu Nummer-Eins-Hits gemacht

Als vorerst letzter Song aus ihrem Album "Teenage Dream" war im August "Last Friday Night" an die Spitze der Charts geklettert. Zuvor hatte sie das schon mit "California Gurls", "Teenage Dream", "Firework" und "E.T." geschafft. Von Jacksons Album "Bad" vom August 1987 waren "I Just Can't Stop Loving You", "Bad" selbst, "The Way You Make Me Feel", "Man In The Mirror" und "Dirty Diana" ganz nach oben geklettert. Allerdings: Bei Jackson wurden noch wirkliche Platten, Kassetten und CDs verkauft, bei Perry sind es zum großen Teil Downloads.

Erfolgreich war am Abend auch Taylor Swift. Sie wurde zum vierten Mal in Folge als beste Countrysängerin geehrt - mit gerade einmal 21 Jahren. Auch das beste Countryalbum ist der Preisgala zufolge von der jungen Frau, die nicht etwa im Herzland des Country, den Südstaaten, sondern dem sehr deutsch geprägten Pennsylvania im Norden aufwuchs.

Die American Music Awards sind seit fast 40 Jahren die Konkurrenzpreise zu den Grammys. Die kleinen goldenen Grammophone gelten zwar als die wichtigeren Preise. Die AMAs haben aber eine hohe Bedeutung, weil die Preisträger nicht von der Musikindustrie, sondern durch Verkaufszahlen bestimmt werden. Erfolgreichster Künstler der AMA-Geschichte: Michael Jackson mit 26 Preisen.

(apa/red)