Ressort
Du befindest dich hier:

Es geht auch super ohne Chia

Lange Zeit als Wundermittel gefeiert, stellt sich der Hype um Chia als Marketing-Schmäh heraus. Die Samen sind zwar gut, aber teuer und um nichts besser als unsere heimischen Superfoods.

von

Es geht auch super ohne Chia
© istockphoto.com

Sauteuer, aber es wirkt? Nicht unbedingt. Chiasamen sind momentan DER Star in der Welt der Superfoods. In den Körnern aus Mexiko steckt angeblich geballte Nährstoff kraft. Ein Esslöffel enthält z. B. 75 mg Calcium & 43,5 mg Magnesium, das sind 8 bzw. 15 Prozent des Tagesbedarfs. Man muss dafür aber auch ziemlich tief in die Tasche greifen: Für eine 150-Gramm-Packung zahlt man mindestens vier Euro, im Reformhaus locker das doppelte. Was viele nicht bedenken: Wer sich bewusst ernährt, nimmt alles, was der Körper braucht, ganz nebenbei auf. Calcium und Magnesium sind zum Beispiel in hohen Mengen in Mineralwasser und Brot enthalten. Den Tagesbedarf an Nährstoffen deckst du auch ohne exotische Samen ab.

Günstige Alternativen: Sesam & Mohn

Eine Extraladung Nährstoffe gibt es auch erschwinglicher: In einem Esslöffel Sesam sind zum Beispiel 117 mg Calcium, 52 mg Magnesium, 69 mg Kalium, 1,5 mg Eisen, 91 mg Phosphor und 1,2 mg Zink. Mohn übertrifft das sogar noch, er enthält 105 mg Kalium und 219 mg Calcium. Beides passt hervorragend in Müsli, Smoothies oder Salate.

Übersicht

1 EL Chia: 75 mg Calcium; 43,5 mg Magnesium; 90 mg Kalium; 1 mg Eisen; 80 mg Phosphor; 0,8 mg Zink; 4,4 mg Vitamin E; 2,8 g Omega-3

1 l Mineralwasser: 112 mg Calcium

1 handvoll Haselnüsse (30 g): 7,35 mg Vitamin E; 0,6 mg Zink

1 Portion Fisch (150 g): 1 g* Omega-3; 348 mg Phosphor

2 Scheiben Brot: 140 mg Magnesium; 5,2 mg Eisen

1 Apfel: 170 mg Kalium

*Wissenswert: Pflanzliche Omega-3-Fettsäuren nimmt der Körper nur zu einem minimalen Bruchteil auf, tierische können wir optimal verwerten.