Ressort
Du befindest dich hier:

Amber & Johnny: Wollen privat bleiben

Erstmals spricht Femme Fatale Amber Heard über ihre Beziehung zu Film-Feschak Johnny Depp: "Wir wollen unser Privatleben schützen. Wir sind Künstler!"

von

Amber & Johnny: Wollen privat bleiben

Johnny Depp und Amber Heard: "Wollen als Künstler wahrgenommen werden"

© 2011 Getty Images

Amber Heard, die sich gerne als mysteriöse Blondine inszeniert, offen über ihre Bisexualität spricht und sich am Cover der September-Ausgabe des amerikanischen Flare -Magazines verführerisch räkelt, behauptet nun, dass sie nicht berühmt sein wolle.

Nein, die 27-Jährige, die bislang in wenig erfolgreichen Filmen wie Zombieland, The Fighters oder The Rum Diary mitspielte, will als "Künstlerin" wahrgenommen werden. Und dabei sei die Beziehung zu Johnny Depp (50), der für sie Vanessa Paradis und seine Kinder verließ, nur wenig hilfreich.

Amber Heard: Die Beauty wehrt sich gegen Prominenz. Angeblich.

Dem Flare -Magazine erzählte sie: "Wir versuchen, unsere Beziehung möglichst privat zu halten. Sie ist kein Teil meines beruflichen Lebens. Ich will keine Prominente sein. Im Internet findet man Fotos von mir, wie ich tanke, mit einem Hund Gassi gehe oder Wäsche aus der Reinigung hole – aber du wirst keine Bilder finden, auf denen ich mit Johnny Party mache oder am Strand knutsche."

Niemals etwa, so Amber weiter, wolle sie mit Angelina Jolie und Brad Pitt tauschen, deren Leben und Liebe öffentlich geführt werde. "Johnny und ich zeigen unsere Zuneigung nicht öffentlich. Ich will Händchen halten, mit wem ich möchte. Aber ich will nicht nur darüber definiert werden, dass mein Freund ein Star ist."

Zumindest ein paar Paparazzi-Aufnahmen dokumentieren die Liebe zwischen Amber Heard und Johnny Depp dennoch. Bei der Premiere seines Films "The Lone Ranger" begleitete das Ex-Model ihren Lover nach Berlin – und hütete im Hotel Adlon während der Pressekonferenz sogar Johnnys Kinder: Sohn Jack (11) und Tochter Lily Rose (14).

Amber Heard (r.) mit Johnnys Kids Lily Rose (l.) und Jack (l.).
Themen: Johnny Depp,