Ressort
Du befindest dich hier:

Amorélie hat einen neuen Adventkalender – und wir lieben ihn.

Der Online-Händler für Sextoys Amorélie präsentiert einen neuen Adventkalender nur für Frauen. Sein Motto: Selflove. Gestaltet hat ihn die österreichische Designerin Marina Hoermanseder. WOMAN.at traf sie und Gründerin Lea-Sophie Cramer zum Interview.

von

Amorélie Adventkalender
© Christian Ruess

Glückliche Beziehungen und cooles Fashion-Design – was diese beiden Dinge gemeinsam haben? Den neuen Adventkalender von Amorélie. Der Online-Sextoy-Händler hat sein erfolgreichstes Produkt um eine Variante erweitert. Neben dem klassischen Einsteiger-Kalender für Paare und der Luxury-Ausgabe gibt es heuer erstmals eine Edition nur für Frauen: den Selflove -Adventkalender. Darin finden sich 24 Überraschungen von Lovetoys über modische Accessoires bis zu Beauty-Highlights, alle sorgfältig ausgewählt von Frauen für Frauen.

Gestaltet hat alle drei Kalender die österreichische Fashion-Designerin Marina Hoermanseder und außerdem exklusiv drei Produkte dafür entworfen. Im Interview erzählen sie und Amorélie -Gründerin Lea-Sophie Cramer, was sie zu diesem Adventkalender inspiriert hat, warum er so erfolgreich ist und welches Sextoy das „kleine Schwarze“ ist, das jede Frau in ihrem Nachtkästchen haben sollte.

Und übrigens: Du kannst einen Selflove -Kalender gewinnen. Schreib uns einfach über das Formular am Ende dieses Artikels, warum ausgerechnet du dieses Teil brauchst.

Marina Hoermanseder und Lea-Sophie Cramer
Marina Hoermanseder (l.) und Lea-Sophie Cramer sind für den neuen Selflove-Adventkalender verantwortlich.


Warum Amorélie? Wie ist die Idee dazu entstanden?
Lea-Sophie Cramer: Der Gedanke ist mir wegen der Erotikliteratur gekommen, die damals, vor über sechs Jahren, in aller Munde war. Ich dachte mir, Mensch, es gibt ja auch tolle Produkte fürs Liebesleben. Aber nichts davon hat mich angesprochen. Und auch mein Freundeskreis hat das meiste, was auf dem Markt war, nicht gut gefunden. Also haben wir beschlossen, das selber zu machen. Wir haben das Unternehmen gegründet mit der Idee, dass wir etwas was für Beziehungen machen wollen. Das Liebesleben ist ja ein integraler Bestandteil der Beziehungen und damit kann man auch am meisten Einfluss auf die Qualität der Beziehungen haben. Unsere Vision war, wir alle haben hoffentlich Sex, also muss das Thema in die Mitte der Gesellschaft, das gehört zum Leben dazu. Ich glaube, das haben wir geschafft.

Der Erfolg gibt euch recht. Aber was ist das Geheimnis dahinter?
Lea-Sophie Cramer: Ich glaube es sind mehrere Punkte. Wir haben online verkauft statt offline. Dann haben wir die Frau und das Paar als Zielgruppe genommen, nicht den Mann. Wir haben nicht den Vibrator oder den Dildo verkauft, sondern die Einsteiger-Box für Paare, die Bondage-Starter-Box und ähnliches. Dadurch wurde es spielerisch, es war leichter, das zu kaufen. Und hatte man es schon mal zu Hause, konnte man es doch auch ausprobieren. Dann ist die ganze Marke viel modelastiger als alles, was es am Lovetoy-Markt damals gab. Wir wollten, dass es aussieht, wie ein Modeunternehmen, mit tollen Frauen, tollen Männern, die nicht unbedingt nackt sind, sondern einfach so natürlich, wie wir halt Sexualität haben.

Euer erfolgreichstes Produkt ist der Adventkalender – wir lieben ihn alle. Was macht den so besonders?
Lea-Sophie Cramer: Ich glaube, da kommen viele Sachen zusammen. Adventkalender sind bei uns sowieso ein Riesending. Dann ist er der einzige, der für Paare ist. Sonst kauft man ja den Nagellackkalender für sie oder den Bierkalender für ihn. Dazu baut er viele Hindernisse und Hürden ab. Man kauft keinen Vibrator, sondern einen Adventkalender und da sind 24 Produkte drin. Die hast du aber nicht ausgesucht, die hat Amorélie ausgewählt. Man kann also diese Scham, die man immer noch ein bisschen hat, abgeben und sagen, was da drin ist, hab ich nicht entschieden, aber jetzt ist es hier. Dann hast du jeden Tag was Neues aufzumachen. Der Inhalt setzt sich ja aus dem gesamten Portfolio zusammen. Und es ist ein ziemlich guter Deal. Der Klassik-Kalender kostet 129,90 und da sind Waren im Wert von 490 Euro drin. Außerdem haben wir von Anfang an auf das Design geachtet. Unsere ganze Kapazität, Energie und Leidenschaft geht da rein, weil wir glauben, dass ein gutes Liebesleben Paare stärker macht.

Jetzt ist ein neuer Kalender zur Familie dazu gekommen, der ist explizit nur für Frauen, das Motto ist Selflove. Warum braucht es den?
Lea-Sophie Cramer: Wir haben immer öfter die Rückmeldung bekommen, dass Frauen unseren Kalender echt toll finden, aber einfach nicht alle Produkte brauchen können, weil sie im Moment keinen Partner haben. Dazu kommt, dass die Sexualität der Frau mehr Unterstützung braucht als die des Mannes. Also rein biologisch ist die männliche Sexualität einfacher und die weibliche komplexer. Dann hatten wir uns entschieden, für die Kalender 2019 mit Marina zusammenzuarbeiten. Da war dann schnell klar: Wir wollen was ganz besonders machen, von Frauen für Frauen. In dem Kalender sind auch Produkte von drei Startups, die von Frauen gegründet wurden, Femtasy , I want you naked und Iphoria. Dazu ist das Know-how von Marina und mir drin und als Vertriebspartner haben wir Douglas, einer der wenigen Konzerne, der von einer Frau geführt wird. Es ist so wichtig, alle Frauen darin zu bestärken, sich selbst toll zu finden, sich zu entdecken, den eigenen Körper zu kennen, sich darin wohlzufühlen. Und ich glaube, da können wir einen großen Beitrag dazu leisten. Wir sind sehr gespannt, wie das Experiment laufen wird.

Gibt es eine Art kleines Schwarzes als Sextoy? Ein Teil, das jede Frau in ihrem Nachtkästchen haben sollte?
Lea-Sophie Cramer: Ja, den Rabbit-Vibrator. Das ist ein klassischer Vibrator mit einem Klitoris-Arm. Da hat man vaginale und klitorale Stimulation und kann auch entscheiden, welcher Arm gerade vibriert. Bekannt ist geworden durch Sex and the City. Ich finde, der ist ein echtes Basicteil.

Marina, als Amorélie mit dir Kontakt aufgenommen hat, wie war das?
Marina Hoermanseder: Ich dachte mir, das ist ja geil! Ich kannte ja die Brand schon und natürlich auch den Adventkalender. Ich mag die Produkte, ich finde den Ansatz Adventkalender spannend und hatte gar keine Zweifel, das zu machen. Wir haben uns relativ schnell getroffen und besprochen, wie wir und das vorstellen. Das ist ja das wichtigste Produkt von Amorélie, ein echtes Signature-Piece. Da muss alles perfekt sein. Und natürlich schafft das auch für meine Brand eine Awareness, die ich alleine nie so hinbekommen würde.

Du hast drei Produkte exklusiv für den Adventkalender entworfen?
Marina Hoermanseder: Ja, die sind in allen drei Varianten drin. Einen Choker, eine Schlafmaske und eine Toybag, die man auch als Necessaire verwenden kann. Und das komplette äußere Design von allen drei ist von mir. Da ist auf jedem eine Schnalle drauf und ein Schnallenmuster. Jedes Pattern, jede Farbe, jeder Mistelzweig wurde da wirklich sorgfältig ausgewählt.

Wie eng sind Mode und Sex für dich verknüpft?
Marina Hoermanseder: Am Ende des Tages läuft vieles auf Sex hinaus, nur gibt man es nicht immer zu. Warum zieht man sich für ein Date schön an? Auch, um einem Mann zu gefallen. Mode ist sexy, Mode wird genutzt, um zu gefallen. Deshalb geht Sex für mich immer auch Hand in Hand mit Mode. Meine Designs bestehen ja zum Großteil aus Leder und Schnallen. Ich wurde schon ganz oft gefragt, ob das Fetisch, Bondage oder SM ist, man assoziiert meine Schnallenröcke damit. Darum geht es mir aber gar nicht, das ist einfach meine Ästhetik. Aber die Zusammenarbeit mit Amorélie ergibt da natürlich total Sinn.

Gab es irgendwelche Hürden?
Marina Hoermanseder: Nur eine: Wie sage ich es meinen Eltern? Wie erkläre ich ihnen, was ich da designe (lacht). Kann sein, dass meine Mutter bis heute glaubt, da sind ein paar Körperöle und Dessous drin, sie will aber glaub ich gar nicht mehr wissen. Klar macht man sich Gedanken, das Thema ist ja immer noch tabuisiert. Ich habe überlegt, was das möglicherweise mit meiner Brand macht. Da habe ich mich sehr um ein sauberes Image bemüht, indem ich zum Beispiel Schwarz vermieden habe. In den ersten fünf Saisonen habe ich nicht ein schwarzes Teil auf dem Laufsteg gezeigt, weil ich nicht wollte, dass das zu dunkel oder fetischmäßig rüberkommen kann. Aber ich habe mich entwickelt und ich sehe das als gesellschaftliche Herausforderung. Ich kann mit meiner öffentlichen Stimme und mit meiner Brand ein paar Themen salonfähiger machen und enttabuisieren. Wichtig ist mir dabei aber, dass immer das Niveau gehalten wird. Ich finde es ganz wichtig, dass diese Gratwanderung zwischen es bleibt privat und es wird enttabuisiert, gelingt. Das schafft der Kalender perfekt. Der steht im Wohnzimmer und wenn die Schwiegereltern zu Besuch kommen, wissen die gar nicht, was das ist. Das könnte auch ein schönes Kunstobjekt sein, vor allem dieses Jahr. Es darf hinter verschlossenen Türen bleiben, aber man muss sich nicht dafür schämen oder verstecken.

Der Selflove-Adventkalender kostet € 119,90 und enthält Waren im Wert von 470 Euro. Es gibt ihn online auf amorelie.at, Amazon und exklusiv bei Douglas. Hier kannst du außerdem einen gewinnen:

Gewinnspiel: Der neue Adventkalender von Amorélie

Warum brauchst ausgerechnet du den neuen Adventkalender von Amorélie am dringendsten?

Kontakt:

Ich stimme zu, dass die VGN Medienholding GmbH, die news networld internetservice GmbH, die Verlagsgruppe Medienservice GmbH und die WOMAN Gmbh & Co KG die von mir oben angegebenen personenbezogenen Daten zwecks Übermittlung von Informations- und Werbematerial über deren Magazine und Online-Medien, für Marketingmaßnahmen (Gewinnspiele, Veranstaltungen, Newsletter für deren Waren und Dienstleistungen) sowie für Abo- und Sonderwerbeaktionen verarbeiten und mich zu den vorgenannten Zwecken via SMS, E-Mail, Telefon, Post kontaktieren. Diese Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an datenschutz@vgn.at widerrufen.

*Die Gewinner werden durch Verlosung ermittelt und verständigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Preise können nicht in Bargeld abgelöst werden. Mitarbeiter der VGN Medienholding und der WOMAN GmbH & Co KG sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Das Mindestalter für die Teilnahme beträgt 18 Jahre. Die Gewinner erklären sich durch ihre Teilnahme einverstanden, dass deren oben angegebenen Daten zwecks Zusendung des Preises an den Sponsor des Preises (Weight Watchers Österreich) weitergegeben werden. Sowie, dass ihr Name und Ihr Foto im Magazin WOMAN und auf www.woman.at unentgeltlich veröffentlicht werden. Weiters bestätigen die Gewinnspiel-TeilnehmerInnen, dass sie über die Rechte am hochgeladenen Bild verfügen. Die WOMAN GmbH & Co KG, VGN Medienholding und die news networld internetservice GmbH als Veranstalter dieses Gewinnspiels haften weder für die allfällige Mangelhaftigkeit der Preise noch für sonstige Schäden, die im Zusammenhang mit der Nutzung der gewonnenen Preise entstehen. Anmeldeschluss ist 10.6.2019. Druckfehler & Irrtümer vorbehalten.

Amorélie Adventkalender Selflove
Der neue Selflove-Adventkalender
Thema: Sex & Erotik