Ressort
Du befindest dich hier:

Analoge Photographien als Schmuckstücke

Das Label wienkind fertigt Schmuck aus analogen Photographien. Verena Michalitsch bringt melancholische Wien-Bilder auf Ketten, Broschen, Armbänder oder Ohrringe.

von

  • Bild 1 von 2 © Matthias Hombauer
  • Bild 2 von 2 © Matthias Hombauer

Dass melancholische Stimmung zu Wien gehört wie die Marmelade zum Kipferl, das ist klar: Diese Seite der Stadt einzufangen, das ist jedoch nicht so einfach. Verena Michalitsch gelingt das spielend: Ihre Photographien konzentrieren sich nicht auf die Wahrzeichen der Hauptstadt, nicht auf das Offensichtliche, sondern auf das Subtile. Die simple Schönheit einer Kaffeetasse zum Beispiel, die an sich wenig hergibt, aber doch im Wiener Kontext viele Geschichten erzählen kann. Menschen, Landschaften oder Gemeindebauten werden unaufregend abgelichtet, und sind dann irgendwie doch außerordentlich.

Wien um den Hals

Ihr Können macht Verena Michalitsch zu Schmuck: Nämlich kann man ein Stück melancholisches Wien als Brosche, Halskette oder Armband tragen. Die Photographien machen sich gut als Schmuckstücke: Schlicht, zeitlos und elegant. Unprätentiös aber doch besonders, nicht aufgeregt aber aussagekräftig. Eine wunderbare Idee, wie wir finden.

Analoge Photographien als Schmuckstücke

Die schmucken Anhänger werden in der Boutique amateur in Wien verkauft, auf der Webseite von wienkind kann man sie ebenfalls erstehen. Dort finden sich übrigens auch die Momentaufnahmen, die Wien von seiner schönsten Seite zeigen.

Boutique amateur
Gumpendorferstraße 88a,
1060 wien

Thema: Schmuck

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.