Ressort
Du befindest dich hier:

Analsex ist dir nicht ganz so gehauer? So klappt das erste Mal anal

Du möchtest gerne Analsex ausprobieren? Oder hattest bisher zu viel Respekt davor? Wir verraten dir die besten Tipps und Tricks, damit das erste Mal anal richtig gut wird!

von

Analsex ist dir nicht ganz so gehauer? So klappt das erste Mal anal

Gute Vorbereitung ist das A und O!

© iStock

(Aktualisiert am 30. Oktober 2018)

1. Rede mit deinem Partner

Bevor du überhaupt Analsex hast, solltest du mit deinem Partner darüber sprechen. Schließlich handelt es sich hier um einen Akt, der richtig gut oder richtig beschissen sein kann. Ein wesentlicher Punkt ist, dass ihr euch Grenzen festlegt und notfalls auch abbrecht, sollte sich einer von beiden doch unwohl fühlen. Entspannung ist dabei die oberste Regel. Bist du verkrampft, wirds auch mit der besten Vorbereitung nichts.

2. Hygiene

Analsex ist nichts, was man einfach macht. Wichtig ist, dass man sich dabei völlig entspannen und fallen lassen kann, ansonsten ist man in jeglicher Hinsicht verkrampft und dies geht meist schmerzhaft aus. Damit man sich wohl fühlt, spielt Hygiene eine große Rolle. In der Regel genügt es, sich vor dem Sex kurz zu duschen und die Region um den Anus zu reinigen. (Wir versprechen hoch und heilig: Da kann nichts passieren. Man spürt ja eh, ob man besser nochmal aufs Klo sollte.) Hast du trotzdem das Gefühl, dass noch etwas Kot in deinem Anus-Eingang oder Darm sein könnte, empfehlen wir dir eine Analdusche - fürs gute Gefühl. Diese reinigt schonend das sogenannte "Innere des Anus".

Die Analdusche: Klassischerweise sind Analduschen in Form eines Pumpballs die einfachste und effektivste Variante zum Reinigen des Afters. Einfach mit lauwarmen Wasser befüllen und mit etwas Gleitgel in den Anus einführen. Mit wenigen Pumpstößen wird nun der After gereinigt. Mit der Reinigung sollte man mindestens eine Stunde vor dem Analssex beginnen und zwei bis drei Mal wiederholen.

3. Anal-Toys

Damit das erste Mal Analsex weniger schmerzhaft wird, solltest du deinen Anus ein wenig mit den Fingern oder Sex-Toys dehnen. Mache es dir dabei in der Badewanne gemütlich. Das warme Wasser entspannt den Körper und die Muskeln. Mit den Fingern oder einem Anal-Spielzeug kann man sich nun langsam vortasten. Zunächst wird das Äußere des Anus sanft massiert. Damit gewöhnen sich die Muskeln und sensiblen Punkte an die Berührungen. Am besten verwendest du immer Gleitgel. Viel Gleitgel.

Analtoys: Ein kleiner Analplug, mit oder ohne Vibrationen, bietet dank seiner konischen Form und seines weichen Materials schonenden Spaß und macht den Einstieg zum Analspiel angenehmer. Ein Analpug ist ideal zum stimulieren des Anus, sowie zum Dehnen, bei einem Vorspiel zum Analsex, gemeinsam mit dem Partner. Anal-Toys besitzen immer einen Griff, der als Stopper dient, der ein zu tiefes Eindringen in den Anus verhindert. So ist sicheres Spielen jederzeit gewährleistet.

4. Gleitgel

Gleitgel ist beim Analsex ein MUSS! Der Anus besitzt bekanntermaßen im Gegensatz zur Vagina nicht die Fähigkeit feucht zu werden. Am besten geeignet sind wasserbasierte Gleitgele, da sie schonend für Haut und Schleimhäute sind. Es gibt sogar spezielle Anal-Gleitgele, die länger Feuchtigkeit spenden als andere! In diesem Fall gilt: Viel hilft viel.

5. Solo-Analsex

Man kann Analsex auch beim Masturbieren "erlernen". Einfach mit dem Toy oder den Fingern langsam in den Anus eindringen während man masturbiert. So können sich der Anus respektive DU perfekt und ohne Druck an das Gefühl gewöhnen und man ist beim Sex dann entspannter! Man weiß ja schon, was kommt!

6. Die richtige Stellung

Für das erste Mal Analsex empfiehlt sich eine entspannte Sexstellung, in der sich der passive Partner fallen lassen und der aktive Partner kontrolliert eindringen kann. Sehr gut ist zum Beispiel die Löffelchenstellung im Liegen, Reiterstellung oder Sphinx.

Sphinx: Eine der beliebtesten Analstellungen unter Paaren. Der passive Partner macht es sich auf dem Bauch bequem und winkelt ein Bein leicht dabei an. Der Anus gibt sich entspannt offenherzig. Der aktive Partner kann so geschmeidig von hinten eindringen.

Überhaupt empfehlen wir - gerade bei den ersten Malen -, sich vorher schon klitoral stimulieren zu lassen und am besten so auch schon zum Orgasmus zu kommen. So bist du entspannter und auch der Analmuskel selbst entspannt sich. Während dich dein Partner also leckt, kann er schon langsam anfangen, den Anus mit seinen Fingern oder einem Sextoy vorzudehnen - und das dann langsam steigern!

7. Nach dem Analsex

Zur Nachbereitung empfiehlt es sich, den After und die Region um den Anus ein erneutes Mal zu reinigen. Außerdem müssen die Sextoys unbedingt mit warmen Wasser und Seife gewaschen werden. Und - wir sagen es nur dazu, obwohl es klar sein sollte: Finger/Spielzeuge/Penisse, die sich gerade noch in deinem Anus befanden, gehören nicht ungereinigt in deine Vagina. Das kann böse Infektionen geben. Ich hoffe, wir haben uns klar ausgedrückt. Und jetzt? Ran ans probieren! Es macht Spaß!